Ab heute! Sachsen macht die Grenzen dicht

Auf der A4 und der A17 wird es beginnend ab dem 17. Juni verstärkte Grenzkontrollen geben.
Auf der A4 und der A17 wird es beginnend ab dem 17. Juni verstärkte Grenzkontrollen geben.  © DPA

Ludwigsdorf / Sachsen - In Sachsen werden erneut Grenzkontrollen eingeführt. Zudem wird die Bundespolizei rund um die Grenzen der Bundesrepublik Deutschland zu den Nachbarländern Tschechien und Polen verstärkt Präsenz zeigen. Grund ist der G20-Gipfel in Hamburg.

So wird es zum einen örtlich und zeitlich flexible Grenzkontrollen im gesamten sächsischen Grenzgebiet zur Polnischen und Tschechischen Republik geben.

Darüber hinaus müssen sich Reisende auf den beiden Hauptverkehrsadern A4 und A17 auf intensivere Kontrollen, die auch den grenzüberschreitenden Bahnverkehr von Prag nach Dresden betreffen, einstellen.

Die Kontrollen beginnen ab Samstag, dem 17. Juni und sollen von der 25. Kalenderwoche an (ab Montag, dem 19. Juni) auf den Autobahnen 4 und 17 so effizient wie möglich erfolgen und den Reiseverkehr so wenig wie möglich einschränken.

Auf diese Weise soll die Anreise potentieller Gewalttäter zur Konferenz verhindert und ein störungsfreier Ablauf der Veranstaltung ermöglicht werden.

Reisende werden gebeten, ihren Reisepass oder Personalausweis jederzeit mitzuführen.

Der G20-Gipfel findet am 7. und 8. Juli in Hamburg statt. Dort werden die Staatschef der führenden G20-Nationen, darunter die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel, der französische Präsident Emmanuel Macron, Vladimir Putin, Präsident der Russischen Föderation, und US-Präsident Donald Trump erwartet.

Die Bundespolizei bittet wegen des bevorstehehenden G20-Gipfels um Verständnis für die Kontrollen.
Die Bundespolizei bittet wegen des bevorstehehenden G20-Gipfels um Verständnis für die Kontrollen.  © Danilo Dittrich

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0