22-Jähriger rast im Vollsuff in Sparkasse, Beifahrer geht auf Polizisten los

Lübbecke – Einen betrunkenen Autofahrer hat die Polizei in Lübbecke am Sonntagmorgen aus dem Verkehr gezogen. Doch als der 22-Jährige auf die Wache gebracht werden sollte, rastete sein Beifahrer aus.

Der 22-Jährige und sein Beifahrer kamen in Polizeigewahrsam. (Symbolbild)
Der 22-Jährige und sein Beifahrer kamen in Polizeigewahrsam. (Symbolbild)  © DPA

Laut Polizei war der 22-Jährige gegen 8.50 Uhr mit seinem Opel die Straße "Weingarten" in Fahrtrichtung Osnabrücker Straße unterwegs, als er nach Zeugenaussagen mit aufheulendem Motor in die Glasfront einer Sparkasse bretterte.

Kurz darauf flüchtete er mit seinem Wagen vom Ort des Geschehens. Polizisten konnten den Unfallfahrer jedoch wenig später an seiner Wohnung antreffen, als er grade aus dem demolierten Fahrzeug stieg.

Die Beamten wollten den offensichtlich betrunkenen Fahrer und seinen 47-jährigen Beifahrer zu einer Blutprobenentnahme mit auf die Wache nehmen.

Der ebenfalls alkoholisierte Beifahrer versuchte dies jedoch zu verhindern und attackierte die Polizisten.

Daraufhin wurde der 47-Jährige ebenfalls in Gewahrsam genommen und kam in eine Ausnüchterungszelle.

Strafverfahren und hoher Sachschaden

Der Unfallfahrer war im Vollrausch in die Sparkassenfiliale gerast.
Der Unfallfahrer war im Vollrausch in die Sparkassenfiliale gerast.

Der 22-Jährigen musste seinen Führerschein abgeben. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Auf den aggressiven Beifahrer kommt eine Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte zu. Er wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt.

Es entstand ein Gesamtschaden von rund 25.000 Euro.

Mehr zum Thema OWL Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0