22-jähriger Honda-Fahrer kracht mit Auto zusammen

Lübbecke – Bei einem heftigen Unfall mit seinem Motorrad erlitt ein 22-Jähriger aus Hille so schwere Verletzungen, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Hannover geflogen werden musste.

Den Helm des 22-Jährigen fand die Polizei gut 60 Meter weit entfernt.
Den Helm des 22-Jährigen fand die Polizei gut 60 Meter weit entfernt.  © Polizei Minden-Lübbecke

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, war der 22-Jährige am Donnerstagnachmittag gegen 14 Uhr auf der Isenstedter Straße im Lübbecker Stadtteil Gehlenbeck unterwegs. Auf einer Kreuzung krachte er mit dem VW einer 42-Jährigen aus Porta Westfalica zusammen.

Ersthelfer fanden den 22-Jährigen neben der Straße auf einem Grünstreifen liegend und kümmerten sich um den Schwerverletzten, bis die Rettungskräfte eintrafen. Das Motorrad der Marke Honda lag auf dem Radweg und war schwer beschädigt.

"Durch den offenbar heftigen Aufprall verlor der Biker seinen Helm. Den fanden die Polizisten knapp 60 Meter weiter im Gras", so ein Sprecher. Der Mann kam ins Krankenhaus, die 42-Jährige erlitt einen Schock.

Die beiden Fahrzeuge wurden für weitere Untersuchungen sichergestellt. Neben einem Notarzt waren die Besatzungen zweier Rettungswagen sowie von drei Streifenwagen im Einsatz.

Die von den Beamten gesperrte Unfallstelle konnte gegen 17.50 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Titelfoto: Polizei Minden-Lübbecke


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0