Lübecker Wassersport-Initiative "Sail United" erhält Auszeichnung

Berlin - Große Ehre für inklusive Wassersport-Initiative "Sail United" aus Lübeck. Bei der Preisverleihung "Großer Stern des Sports" in Berlin belegten sie den zweiten Platz.

Tobias Michelsen (Zweiter von links) nahm die Auszeichnung unter anderem von Bundespräsident Frank Walter Steinmeier (Mitte) und DOSB-Präsident Alfons Hörmann (rechts) entgegen.
Tobias Michelsen (Zweiter von links) nahm die Auszeichnung unter anderem von Bundespräsident Frank Walter Steinmeier (Mitte) und DOSB-Präsident Alfons Hörmann (rechts) entgegen.  © DPA

"Sail United" bietet Menschen mit körperlichen und geistigen Einschränkungen, die Möglichkeit, Wassersport wie Kajakfahren, Standup-Paddeln, Surfen, Kiten, und Segeln zu betreiben.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier belohnte das Lübecker Projekt am Dienstag in Berlin mit 7500 Euro.

"Man muss einfach machen. Auf dem Wasser verliert man seine Behinderung", sagte Tobias Michelsen von der Initiative aus Norddeutschland, die sich gleichzeitig über den zum vierten Mal vergebenen Publikumspreis freute, der für das besondere persönliche Engagement verliehen wird. Dafür erhielten die Lübecker weitere 2.000 Euro Prämie.

Der Hamburger Vertreter Eimsbütteler TV errang bei der Entscheidung den geteilten vierten Platz. Frank Fechner, Erster Vereinsvorsitzender, erhielt von Bundespräsident Steinmeier eine Urkunde, eine goldene Auszeichnung und einen Scheck über 1.000 Euro.

Der ETV trat mit seinem Projekt "Lebenslang Fechten" bei dem Wettbewerb an. Zweimal in der Woche bietet der Verein ein gemeinsames Training für alle Altersgruppen an - vom Jugendlichen bis zum Senior.

Den Eimsbüttelern gehört Deutschlands älteste Fechterin an. Mit 83 Jahren nimmt sie noch an Turnieren teil und kehrt regelmäßig mit EM- oder WM-Medaillen zurück in die Hansestadt.

Die Auszeichnung in Gold und 10.000 Euro gab es für die Aktion "Rollator-Sport mit Fahrdienst für Hochbetagte" des Turnvereins 1848 Erlangen (Bayern). "Gib uns Dein Talent" der Turnerschaft 1882 aus Klein-Krotzenburg (Hessen) wurde mit Rang drei und 5000 Euro belohnt.

Der Wettbewerb "Sterne des Sports" wurde 2004 vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und den deutschen Volksbanken Raiffeisenbanken ins Leben gerufen. Mit dem Breitensportpreis werden Sportvereine geehrt, die sich in ihrem Wirken durch ein besonderes gesellschaftliches Engagement auszeichnen.

Mehr zum Thema Hamburg Regionalsport:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0