Tatverdächtiger gefasst! Spürhund "Maylo" hat den richtigen Riecher

Lübeck - Auf den Hund gekommen! Die Lübecker Polizei hat am Donnerstag dank ihres Vierbeiners einen 18-Jährigen auf seiner Flucht festnehmen können.

Polizei-Hund Maylo spürte den flüchtigen Tatverdächtigen auf.
Polizei-Hund Maylo spürte den flüchtigen Tatverdächtigen auf.  © Polizeidirektion Lübeck

Der junge Mann fiel den Beamten zuvor wegen seiner auffälligen Fahrt in einem Fiat Punto auf. Das Auto war ohne Beleuchtung am Stadtrand der Hansestadt unterwegs.

Als die Polizisten den Wagen allerdings kontrollieren wollten, flüchteten die insgesamt vier Insassen in verschiedene Richtungen.

Zur Unterstützung forderten die Einsatzkräfte Diensthund Maylo an. Dieser nahm eine Geruchsprobe vom Fahrersitz und nahm die Spur auf.

Nur wenige Augenblicke und 100 Meter weiter konnte er mutmaßliche Fahrer in einem Gebüsch aufgespürt werden. Der 18-jährige Lübecker wurde vorläufig festgenommen.

Bei der Überprüfung des Kennzeichens stellten die Beamten fest, dass es eigentlich zu einem Nissan Micra gehört und als gestohlen gemeldet wurde.

Der Fiat, mit dem die Jugendlichen unterwegs waren, sei seit Mai 2019 stillgelegt und nicht mehr im Straßenverkehr zulässig, hieß es in der Polizei-Mitteilung weiter.

Alkohol und Drogen im Blut

In dem Fahrzeug fahnden die Polizisten ein Brecheisen mit Nutzungsspuren, eine Schreckschusswaffe, mehrere Einweghandschuhe und ein Handy, das nicht zugeordnet werden konnte. Die Gegenstände und das Auto wurden daher sichergestellt.

Ein Atemalkoholtest ergab bei dem 18-Jährigen ein Wert von 0,36 Promille. Zudem wurde durch einen Schnelltest der Konsum von THC nachgewiesen.

Nach den Maßnahmen entließ die Polizei den Lübecker wieder. Dabei beleidigte er die Beamten. Seine Mittäter hingegen konnten trotz Fahndung nicht ermittelt werden.

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0