Polizei klingelt Mann aus dem Bett und rettet ihm damit das Leben

Lübeck - Ein Einsatz der besonderen Art wird Lübecker Polizisten sicherlich im Gedächtnis bleiben.

Polizisten klingelten einen kranken Mann wach wegen einer wichtigen Nachricht (Symbolbild).
Polizisten klingelten einen kranken Mann wach wegen einer wichtigen Nachricht (Symbolbild).  © dpa/Olaf Malzahn

Eine Streifenwagenbesatzung musste am frühen Dienstagmorgen in die Lübecker Innenstadt ausrücken, doch dieses Mal war es kein Verbrechen oder Verkehrsunfall.

Aus den Beamten wurden Boten mit einer sehr guten Nachricht für einen 47-Jährigen, teilte die Polizei mit.

Denn der schwerkranke Mann benötigte dringend ein Spenderorgan.

Dieses war nun da und alles musste schnell gehen, doch der behandelnde Arzt erreichte den Patienten nicht per Telefon. Also bat er die Polizei um Hilfe.

Die ließen sich nicht zweimal bitten und fuhren sofort los. Den 47-Jährigen mussten sie zu Hause aus dem Bett klingeln.

"Über diesen morgendlichen Weckdienst konnte er sich wirklich freuen, sodass er sich anschließend zur Transplantation in das Krankenhaus begab", sagte eine Polizeisprecherin.

Die Zahl der Organspender in Deutschland ist niedrig und erreichte im vergangenen Jahr einen neuen Tiefpunkt (TAG24 berichtete). Schwerkranke Menschen müssen teilweise Jahre auf ein passendes Spenderorgan warten, schlimmstenfalls sterben sie, bevor es soweit ist.

Titelfoto: dpa/Olaf Malzahn


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0