Unbekannte entsorgen geschächteten Schafbock auf Seitenstreifen

Lübeck - Was für ein grausamer Fund! Eine Streife der Autobahn-Polizei Scharbeutz entdeckte in Süsel einen toten Schafbock auf einem Straßengraben.

Die Polizei fand diesen toten Schafbock auf einem Grünstreifen.
Die Polizei fand diesen toten Schafbock auf einem Grünstreifen.  © Polizei

Die Beamten hatten das tote Tier bereits am Freitag gefunden, wie die Polizei Lübeck am Montag mitteilte.

Nach ersten Erkenntnissen sei der Schafbock geschächtet worden. Bei der Untersuchung des Tierkadavers stellten die Polizisten fest, dass die Innereien vollständig entfernt und das Tier vermutlich mit einem Schnitt oder Stich in den Hals getötet wurde.

Daher geht die Beamten davon aus, dass der Schafbock geschächtet und später an der Straße entsorgt wurde.

Bereits eine Woche zuvor machte die Polizei in Bosau einen ähnlichen Fund. Dort wurden zwei blaue Mullsäcke gefunden, in denen Überreste von vermutlich mehreren Heidschnucken gewesen waren.

Auf Grund der längeren Liegezeit der Überreste konnten keine näheren Hinweise zur möglichen Todesursache gemacht werden.

Zu den aktuellen Funden hat der Umwelttrupp des Polizeireviers auf Grund von Verstößen unter anderem gegen das Tierschutzgesetz und Kreislaufabfallgesetzt die Ermittlungen aufgenommen.

Hinsichtlich des jüngsten Falls in Süsel erhoffen sich die Ermittler Zeugenhinweise, da es sich bei dem toten Schafbock um ein auffälliges älteres Tier mit ausgeprägtem geschwungenem Gehörn gehandelt hat.

Zeugen, die Hinweise über die Herkunft des Tieres geben können und/oder Beobachtungen am Ablageort getätigt haben, werden gebeten, sich mit dem Umwelttrupp des PABR Scharbeutz unter Tel. 04524/7077-0 in Verbindung zu setzen.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0