Mann parkt Auto auf Bahngleisen, seine Begründung ist kurios

Lüneburg - Da staunten die Polizeibeamten aber nicht schlecht! Ein Mann hatte am Mittwoch sein Auto in Erbstorf (Landkreis Lüneburg) auf Bahngleisen abgestellt.

Der Mann parkte sein Auto auf den Gleisen.
Der Mann parkte sein Auto auf den Gleisen.  © Polizei Lüneburg

Wie die Polizei am Freitag erklärte, hatten Beamte den Falschparker gegen 17.15 Uhr an dem ungewöhnlichen Ort entdeckt.

Seine faule Ausrede: Der 32-jährige Fahrer wollte so schneller zu seinem Grundstück gelangen, wo er Sand abladen wollte.

Zu seinem Glück herrschte auf den Gleisen kein Verkehr, nur sporadisch fährt hier ein Zug entlang.

Mitarbeiter spricht Maskenmuffel in Getränkeladen an: Dann eskaliert die Situation
Polizeimeldungen Mitarbeiter spricht Maskenmuffel in Getränkeladen an: Dann eskaliert die Situation

Die Beamten forderten den Mann dazu auf, seinen Wagen umgehend von den Gleisen zu fahren. Zudem leiteten sie ein Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen ihn ein.

Es war nicht der einzige kuriose Vorfall in dieser Woche im Landkreis Lüneburg. In Uelzen blieb ein Auto nach einer Unachtsamkeit der Fahrer auf einer Verkehrsinsel an einem Stein hängen.

Der Mann blieb zum Glück unverletzt, an seinem Auto entstand laut Polizeiangaben allerdings ein Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro.

Ein Abschleppfahrzeug befreite den Wagen schließlich aus seiner misslichen Situation.

Das Auto blieb an dem Stein auf der Verkehrsinsel hängen.
Das Auto blieb an dem Stein auf der Verkehrsinsel hängen.  © Polizei Lüneburg

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: