Erneuter Kutschenunfall in Lüneburger Heide! 18 Verletzte, teils Lebensgefahr

Lüneburg – Kurz nach dem schweren Kutschenunfall in der Lüneburger Heide mit 13 Verletzten hat sich dort am Donnerstag das nächste tragische Unglück ereignet.

Verletzte werden an der Unfallstelle behandelt.
Verletzte werden an der Unfallstelle behandelt.  © JOTO

Bei einem erneuten Kutschenunfall in der Lüneburger Heide nahe Schneverdingen sind achtzehn Menschen teils schwer oder lebensgefährlich verletzt worden.

Laut ersten Informationen ist gegen 14.20 Uhr ein Großaufgebot an Einsatzkräften zu einem Heide-Kiosk nahe der L171 in Schneverdingen gerufen worden.

Eine voll besetzte Pferdekutsche war dort an einer an einer Gabelung vom Weg abgekommen, gegen einen großen Stein gefahren, in den Graben gerutscht und umgestürzt.

Der Grund dafür ist noch völlig unklar. Laut Angaben der Polizei vor Ort sind bei dem Unfall zwölf Menschen leicht, fünf schwer und einer lebensgefährlich verletzt worden.

Die Kutscherin habe leichte Verletzungen erlitten, während die Pferde unversehrt blieben.

Auch zwei Rettungshubschrauber waren im Einsatz, um die Verletzten abzutransportieren. Die Polizei hat die Ermittlungen zu den genauen Hintergründen aufgenommen.

Bereits am Mittwoch waren bei einem ähnlichen Unfall in Egestorf im Landkreis Harburg 13 Insassen einer Pferdekutsche verletzt worden.

Die Kutsche ist von der Fahrbahn abgekommen und umgestürzt.
Die Kutsche ist von der Fahrbahn abgekommen und umgestürzt.  © JOTO

Titelfoto: JOTO

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0