Betrunkener Mann kracht durch fremde Garage in Garten und flüchtet

Lüptitz - Der 61-jährige Hauseigentümer traute seinen Augen kaum! Am Montag schoss ein Auto durch sein geschlossenes Garagentor und blieb in seinem Garten stehen!

Der Mann fuhr trotz 1,8 Promille! (Symbolbild)
Der Mann fuhr trotz 1,8 Promille! (Symbolbild)  © DPA

Der merkwürdige Unfall trug sich um 6 Uhr morgens am Ostermontag "Am Spitzberg" in Lüptitz bei Leipzig zu. Als der 61-Jährige in seinen Garten trat, um nachzusehen, was geschehen war, stand der Fahrer des VW-Transporters noch neben seinem Fahrzeug. Als er allerdings mitbekam, dass der Hauseigentümer Feuerwehr und Polizei rufen würde, bekam er flinke Füße und verschwand.

Die Polizei kam zum Unfallort. Das Ermitteln des Fahrers dauerte nur ein paar Minuten, denn er hatte einige persönliche Dokumente im Auto gelassen. Bei der Fahndung in Tatortnähe fiel den Beamten eine Mazda-Fahrerin auf, die auf der Suche nach jemandem zu sein schien. Und tatsächlich: Dei 43-Jährige suchte nach ihrem Lebensgefährten (40).

Die Frau gab den Polizisten einen Hinweis, wo sich ihr Freund aufhalten könnte. An der von ihr genannten Adresse konnten sie den Unfallflüchtigen dann auch wirklich antreffen. Beim Gespräch mit dem 40-Jährigen bemerkten die Beamten, dass er nach Alkohol riecht. Ein Atemalkoholtest spukte einen Wert von 1,8 Promille aus. Der Mann musste zur Blutentnahme in ein Krankenhaus mitgenommen werden.

Seine Suff-Fahrt kostet ihn jetzt schätzungsweise 25.000 Euro.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0