Vermutlich mit Luftgewehr: Vandale schießt Schaufenster-Scheiben ein!

Unternehmer Wilfried Mallmann (62) ärgert sich über die Schüsse auf seine 
Scheibe.
Unternehmer Wilfried Mallmann (62) ärgert sich über die Schüsse auf seine Scheibe.  © Andre Schulze

Görlitz - Zieht da ein irrer Schütze durch das Lausitzer Örtchen Rietschen? Beim Fahrrad- und Gartenhändler Mallmann wurde fast die Hälfte der Scheiben zerschossen. Im Ort kein Einzelfall.

Drei kleine Löcher in drei der riesigen Schaufensterscheiben. "Das bekommt man nicht mit einem Stein hin", ist sich Wilfried Mallmann (62) sicher. "Ich vermute, hier hat einer mit der Luftdruckwaffe geschossen."

Ärgerlich für den Chef des Familienunternehmens, denn die Scheiben sind so nicht mehr zu gebrauchen - und jede einzelne kostet 1000 Euro. Erst vor kurzem hatten Einbrecher die Scheibe eingeschlagen - nun muss der Glaser schon wieder anrücken. Die Polizei konnte vor Ort keine Projektile mehr finden, ermittelt nun wegen Sachbeschädigung.

Immer wieder hat es ein Vandale in Rietschen auf Scheiben abgesehen: Bei einem Autoservice entdeckte der Inhaber im Januar plötzlich auch Einschusslöcher in einem dort geparkten Wagen. Ein weiteres Auto wurde ebenfalls beschossen.

Die Polizei hat in allen drei Fällen die Ermittlungen aufgenommen und prüft jetzt, ob zwischen den drei Attacken ein Zusammenhang besteht.

"Traurig, dass so etwas überhaupt passiert", sagt Wilfried Mallmann. "Als Einzelhändler hat man es auf dem Land doch schon schwer genug!"

In drei seiner Scheiben fand Mallmann solche Einschusslöcher.
In drei seiner Scheiben fand Mallmann solche Einschusslöcher.  © Andre Schulze

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0