Studie: Passagier-Zahlen werden sich verdoppeln!

Köln - Der Luftverkehr wird bis zum Jahr 2040 weltweit so stark zunehmen, dass rund 255 Millionen Passagiere mangels Kapazitäten nicht fliegen können! Davon gehen die Forscher des Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in einer neuen Studie aus.

Der Flughafen Frankfurt.
Der Flughafen Frankfurt.  © Fraport AG / Stefan Rebscher / pr

Gravierend sind die absoluten Zahlen: Die Passagierzahlen steigen laut DLR-Prognose von rund 4 Milliarden im Jahr 2016 auf über 9,4 Milliarden Passagiere im Jahr 2040.

Die Prognose der Forscher zeigt auch die stark steigende Anzahl der Flüge auf. 2016 flogen die Passagierflugzeuge rund 35,5 Millionen Mal hin und her. 2040 dürften es wohl 53 Millionen Flugbewegungen sein!

Diese Rechnung geht nur auf, wenn die Flugzeuge größer werden. Und genau davon gehen die DLR-Forscher aus. Flogen 2016 etwa 111 Passagiere pro Flugzeug mit, könnten es in 20 Jahren schon 179 Passagiere sein.

Wildes Tier im Flugzeug: Boeing zur Notlandung gezwungen
Flugzeug Nachrichten Wildes Tier im Flugzeug: Boeing zur Notlandung gezwungen

Dafür müssten die Airlines in Zukunft deutlich größere Flugzeuge kaufen.

Eine kuriose Theorie haben die Forscher ebenfalls im Buch "Airport Capacity Constraints and Strategies for Mitigation – A Global Perspective" veröffentlicht.

"Trotz der enormen Steigerungen im weltweiten Flugverkehr und dem vermehrten Einsatz größerer Flugzeuge erwarten wir, dass 2040 rund 255 Millionen Passagiere aufgrund von Kapazitätsengpässen nicht bedient werden können", so Marc Gelhausen vom DLR-Institut für Flughafenwesen und Luftverkehr in Köln.

Die Wissenschaftler können ebenfalls schon jetzt erkennen, wo es künftig zu enormen Steigerungen im Luftverkehr kommen wird.

Engpässe in Zukunft Asien und Amerika

Passagiere am Flughafen Amsterdam.
Passagiere am Flughafen Amsterdam.  © Ramon Van Flymen/ANP/dpa

Engpässe wird es in Europa (London) geben, das stärkste Wachstum sehen die Experten aber in Asien. Hier sollen sechs der zehn betroffenen Airports stehen, die bald unter zu vielen Passagieren leiden.

So flogen zuletzt etwa 1,4 Milliarden Menschen in Asien, 2040 sollen es um die 3,7 Milliarden sein.

Zum Vergleich: In Europa waren es zuletzt knapp eine Milliarde, 2040 könnten es 2 Milliarden sein.

Gut 60 Jahre alte Boeing 707 wird in Hamburg zerlegt! Auktion startet demnächst
Flugzeug Nachrichten Gut 60 Jahre alte Boeing 707 wird in Hamburg zerlegt! Auktion startet demnächst

Der Asien-Boom wird somit weltweit an den Flughäfen sichtbar sein.

Ein Lösungsansatz der Forscher: "Wir kommen zu dem Ergebnis, dass eine verstärkte Kombination von Flughafenausbauten und Investitionen in größeres Fluggerät notwendig sind, um das erwartete Kapazitätsdefizit aufzulösen."

Größere Flughäfen, mehr Landebahnen und Flugzeuge mit mehr Sitzplätzen könnten also das Problem lindern.

Die CO2-Problematik durch den zunehmenden Flugverkehr haben die Wissenschaftler bei dieser Analyse dabei noch nicht mal berücksichtigt.

Die Prognose der DLR-Wissenschaftler für die Passagierzahlen bis 2040.
Die Prognose der DLR-Wissenschaftler für die Passagierzahlen bis 2040.  © DLR (CC BY 3.0)

Mehr zum Thema Flugzeug Nachrichten: