Vor Europa-League-Duell mit Benfica: Eintracht macht wichtigen Fortschritt bei Jovic

Frankfurt am Main - Ein neuer Tag, eine neue Story: So gestaltet sich zur Zeit das Geschehen rund um Eintracht Frankfurt-Shooting-Star Luka Jovic. Der 21-Jährige wird von nahezu allen europäischen Top-Klubs gejagt. Doch am Mittwoch gab es eine Transfer-News der anderen Art.

Luka Jovic ist jetzt voll und ganz ein Spieler der Eintracht. Doch wird er das über den Sommer hinaus bleiben?
Luka Jovic ist jetzt voll und ganz ein Spieler der Eintracht. Doch wird er das über den Sommer hinaus bleiben?  © DPA

Wie der amtierende DFB-Pokalsieger mitteilte, habe man die Kaufoption für den jungen Serben endgültig gezogen. Somit ist Jovic, der bisher nur vom aktuelen Europa League-Gegner Benfica Lissabon ausgeliehen war, ganz offiziell ein Adlerträger. Die festgeschriebene Ablösesumme beträgt etwa sieben Millionen Euro.

Der Vertrag des Serben läuft nun bis zum 30. Juni 2023. Ob er diesen jedoch erfüllen wird, ist aufgrund der aktuellen Leistungen nur sehr schwer vorstellbar. Dennoch ist man von Seiten der Hessen überglücklich und zufrieden mit dem nächsten Schritt in der Causa Jovic.

"Die Entwicklung von Luka bei uns ist sehr erfreulich. Für uns war es gar keine Frage, dass wir ihn fest an den Klub binden wollten", sagte Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic und fügte an: "Er ist ein Spieler mit außergewöhnlichen Fähigkeiten. Es ist für uns wichtig, dass wir ihn an die Eintracht gebunden haben".

Im Sommer 2017 wechselte Jovic per Leihgeschäft als vielversprechender 19-Jähriger von Benfica nach Frankfurt. In der ersten Saiosn erzielte er in 22 Spielen acht Tore. In der laufenden Saison steht Jovic bei 17 Treffen und sechs Assists. Dazu kommen acht Tore in der laufenden Europa League.

Am Donnerstag (21 Uhr) wird sich zeigen, ob der endgültig vollzogene Transfer den jungen Serben dermaßen beflügelt um seinen nun Ex-Verein aus der Europa League zu schießen.

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0