ICE rast mit 160km/h auf Fahrrad zu, das ist davon übrig

Lutherstadt Wittenberg - Das hätte auch anders ausgehen können! Am Mittwochnachmittag warfen unbekannte Täter ein Fahrrad auf ein Bahngleis in der Nähe des Hauptbahnhofs von Lutherstadt Wittenberg. Ein heranfahrender ICE zerstörte das Zweirad.

Diese Einzelteile des Rads wurden in der Umgebung gefunden. Wer erkennt das Fahrrad?
Diese Einzelteile des Rads wurden in der Umgebung gefunden. Wer erkennt das Fahrrad?  © Polizei

Personen wurden bei dem Vorfall laut Polizei glücklicherweise nicht verletzt. Das Fahrrad wurde vollständig zerstört.

Mehrere Teile des Rads wurden in der Umgebung gefunden. Am Triebkopf des ICE wurde der Schienenräumer beschädigt. Außerdem wurden durch das Mitschleifen des Fahrrads etwa 30 Meter Kabel aus dem Gleis gerissen.

Der Zug sei mit einer Geschwindigkeit von 160 km/h unterwegs gewesen. Durch den Vorfall kam es zu einer etwa 50-minütigen Streckensperrung. Dies führte dazu, dass 29 betroffene Züge insgesamt 1283 Minuten Verspätung hatten.

Die Bundespolizei Magdeburg bittet nun um Hilfe.

Wer hat in der Zeit zwischen 16.40 und 17 Uhr Personen bemerkt, die im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten? Wer kann Aussagen zu dem Fahrrad machen?

Informationen nimmt die Bundespolizeiinspektion Magdeburg unter 039156549555) oder unter der kostenfreien Bundespolizei - Hotline (Tel.: 08006888000) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Hinweise können auch über das Hinweisformular auf der Bundespolizei-Homepage gegeben werden.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0