Skandal bei EasyJet: Musste diese Passagierin auf einem kaputten Stuhl sitzen?

Luton (Großbritannien) - Ein Bild auf Twitter brachte den Stein ins Rollen. Zu sehen ist eine Passagierin, die auf einem Stuhl ohne Rückenlehne sitzt. Bei den Nutzern des sozialen Mediums löste dies Empörung aus.

Matthew Harris teilte auf Twitter ein Bild von dem Sitz ohne Rückenlehne.
Matthew Harris teilte auf Twitter ein Bild von dem Sitz ohne Rückenlehne.  © Twitter Screenshot @mattiasharris

Der Flug vom britischen Luton nach Genf in der Schweiz schien laut "Mirror" völlig überfüllt gewesen zu sein. Zu allem Überfluss waren einige wenige Sitze im Flieger der Billig-Airline auch noch reparaturbedürftig.

Matthew Harris, ein australischer Technologie-Unternehmer, staunte nicht schlecht, als er eine Passagierin saß, die tatsächlich auf einem dieser kaputten Sitze Platz genommen hatte.

Er fertigte ein Foto an und lud es auf Twitter hoch. Es ist deutlich zu sehen, dass dem Sitz die komplette Rückenlehne fehlt.

Zum Bild fügte er die Worte hinzu: "EasyJet schlägt Ryanair und bietet nun rückenfreie Sitze an. Wie kann so etwas erlaubt sein?"

Social-Media-Nutzer stiegen sofort ein und bezeichneten den Vorfall als "absurd", "illegal" und "inakzeptabel".

Eine Person meinte: "Das bringt sicherlich ein massives Risiko für Nacken-Verletzungen mit sich, vor allem beim Start und bei der Landung (abgesehen von allem anderen, was daran falsch ist)."

Wurde der Platz aus Versehen gebucht? EasyJet will dem ominösen Stuhl ohne Rückenlehne nachgehen

EasyJet meinte, dass auf dem Platz eigentlich niemand hätte sitzen dürfen.
EasyJet meinte, dass auf dem Platz eigentlich niemand hätte sitzen dürfen.  © funlovingvolvo/123RF

Andere nahmen es mit Humor und kommentierten spöttisch: "Hi Matthew, kannst du mir verraten, ob Muslime mit an Bord waren?" Ein anderer schrieb: "Die britische Presse wird die Schuld wahrscheinlich entweder den Migranten oder Meghan Markle zuschieben."

Auch EasyJet selbst reagierte mit einem Tweet und antwortete: "Vielen Dank, Matthew, dass du uns darauf aufmerksam gemacht hast. Bevor wir dies untersuchen können, möchten wir dich bitten, das Foto zu entfernen und uns weitere Informationen zu diesem Fall zukommen zu lassen. So können wir am besten weiterhelfen."

Doch Matthew weigerte sich und schrieb: "Auf keinen Fall. Dies ist ein echtes Foto eines Flugzeugs, das gerade nach Genf abfliegt."

EasyJet reagierte mit Verständnis und beteuerte, dem Vorfall nachzugehen. Ein Sprecher der Airline sagte: "Auf diesen Sitzen durften keine Passagiere sitzen, da sie außer Betrieb waren und auf eine Reparatur warteten. Sicherheit hat für uns höchste Priorität und EasyJet betreibt seine Flugzeugflotte unter strikter Einhaltung aller Sicherheitsrichtlinien."

Die Frau, die das Pech hatte, auf dem Platz sitzen zu müssen, äußerte sich nicht öffentlich. Ob das Sitz-Debakel an einem Buchungsfehler seitens der Billig-Airline lag oder die Passagierin mit voller Absicht auf den kaputten Stuhl gesetzt wurde, ist bislang noch unklar.

Mehr zum Thema Flugzeug Nachrichten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0