Nach Lynch-Justiz in Bremen: Verdächtiger stellt sich der Polizei

Bremen - Nachdem am Dienstag ein mutmaßlicher Fall von Lynch-Justiz in Bremen bekannt wurde, hat sich jetzt bereits ein erster Tatverdächtiger gestellt.

Einer der Angreifer hat sich gestellt (Symbolfoto).
Einer der Angreifer hat sich gestellt (Symbolfoto).  © DPA

Der Mann meldete sich selbst bei der Polizei und räumte ein, an der Tat beteiligt gewesen zu sein.

Dies gab die Polizei Bremen am Freitag bekannt. Wie TAG24 berichtete, hatten mehrere Unbekannte einen 50-jährigen Mann in Bremen-Lesum zusammengeschlagen und dabei lebensgefährlich verletzt.

Sie waren offenbar der Ansicht gewesen, den Mann in einem TV-Beitrag über Pädophilie in der RTL-Sendung "Punkt 12" erkannt zu haben. Ein fataler Irrtum wie sich später herausstellte.

Mittlerweile schwebt das Opfer nicht mehr in Lebensgefahr, gegen die sieben bis zehn Angreifer wird aber weiter wegen des versuchten Tötungsdeliktes ermittelt.

Die Staatsanwaltschaft und die Polizei gehen jetzt den neu gewonnenen Hinweisen nach.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0