Alle lachen über Madonnas ESC-Fail, doch was hat Helena Fürst damit zu tun?

Hamburg/Tel Aviv - Nach der Ausstrahlung des Eurovision Song Contest am Samstag gibt es im Netz fast nur noch ein Thema: Was ist bloß mit Pop-Ikone Madonna passiert?

US-Popstar Madonna bei einem Auftritt in Zürich.
US-Popstar Madonna bei einem Auftritt in Zürich.  © DPA

Die 60-Jährige legte einen Auftritt hin, der auch langjährige Fans ratlos zurückließ. "Sie haben es am Anfang gemerkt: Hier wurde live gesungen", kommentierte ESC-Kommentator Peter Urban und bezog sich wohl auf eine ganze Reihe schräger Töne.

Moderatorin Barbara Schöneberger erklärte später bei der ESC-Party auf der Reeperbahn: "Alle haben besser gesungen als Madonna" und sprach damit ebenfalls vielen aus der Seele. Auch Oliver Kalkofe ätzte bei Twitter: "Nur gut für Madonna, dass keiner für sie anrufen durfte."

Doch nicht nur musikalisch hinterließ Madonna einen seltsamen Eindruck, auch optisch zeigte sich die 60-Jährige bei ihrem Auftritt sichtlich verändert. Viele Fans waren sich sogar unsicher, ob da tatsächlich die echte Madonna auf der Bühne stand.

Eine deutsche Promi-Dame aber freute sich über die ungeplante Aufmerksamkeit: Denn auch Helena Fürst (45) tauchte im Anschluss an die Show überraschend häufig in den Twitter-Kommentaren auf. Der Grund: Viele wollen inzwischen eine gewisse Ähnlichkeit zwischen "der Fürstin" und der Pop-Queen entdeckt haben.

"Was für ein Karriereschub: "Jetzt hört doch mal auf mit der Häme. Ich finde, für das erste Mal auf so großer Bühne hat Helena Fürst das ganz gut gemacht. #Eurovision #ESC2019", witzelt ein User.

"Was für ein Karriereschub: Dschungelcamp, Mallorca und jetzt der ESC. Was kommt als nächstes Helena Fürst?", fragt ein anderer.

Helena Fürst wurde bei RTL als "Anwältin der Armen" bekannt.
Helena Fürst wurde bei RTL als "Anwältin der Armen" bekannt.  © Instagram/die.fürstin, dpa

Im Gegensatz zu Madonna, die bei Instagram mit Werbung für ihr neues Album von der schlechten Kritik ablenken will, kann Helene Fürst über die Kommentare nur schmunzeln.

Screenshots der Vergleiche veröffentlichte sie stolz auf ihrem Instagram-Account und auch ihre Fans finden es einfach nur super: "Sehr cool. Besser geht echt nicht. Bin stolz darauf dein Fan zu sei", erklärt einer.

Und Helena Fürst ist entzückt und bleibt bescheiden. Sie sei doch lange nicht so schön, wie Madonna, erklärt sie einem Follower. "Danke", schreibt sie außerdem zu den Twitter-Kommentaren.

Denn wann wird man schon mal öffentlich mit einer "Queen of Pop" verglichen? Bleibt nur die Frage, ob der Vergleich mit Madonna in diesem Fall tatsächlich als Kompliment zu verstehen war...

Update, 20.22 Uhr: Fürst mit neuem "Madonna"-Foto

Helena Fürst kostet den Vergleich weiter aus und hat ein neues Foto auf Instagram gepostet, auf dem sie Madonna ähnlich sieht.

Dazu schreibt sie: "Ich gehe es zu, ich war das beim ESC haha" (Fehler im Original).

Ihre Fans feiern den Scherz in den Kommentaren.

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0