Mädchen (8) hat seit Monaten Kopfschmerzen, dann entdecken Ärzte etwas ekliges

Neu Delhi - Seit sechs Monaten klagte ein achjähriges Mädchen über extreme Kopfschmerzen. Dann kamen sogar epileptische Anfälle hinzu. Die Ärzte diagnostizierten multiple Zysten im Gehirn. Doch das war leider noch nicht alles...

Was die Ärzte im Gehirn des Mädchens entdeckten, schockierte sie selbst. (Symbolbild)
Was die Ärzte im Gehirn des Mädchens entdeckten, schockierte sie selbst. (Symbolbild)  © Christian Charisius/dpa

Wer hin und wieder an Kopfweh leidet, glaubt meist nicht, dass schlimmeres dahinter steckt. So ging es auch der Mutter eines kleinen Mädchens, dass bereits seit Monaten über starke Kopfschmerzen klagte.

Doch als das Kind dann noch heftige epileptische Anfälle plagten, entschied sich die Mutter doch zum Arzt zu gehen.

Laut "Times Now News" stellten die Ärzte des Fortis-Krankenhauses in Neu Delhi multiple Zysten im Gehirn der Achtjährigen fest. Diese waren auch der Grund dafür, dass ihr Gehirn extrem angeschwoll. Dadurch wurden auch die schweren epileptischen Anfälle ausgelöst.

Bei einer genaueren Diagnose dann der riesen Schock: Die Zysten hatten sich nicht durch Zufall gebildet. Die Ärzte entdeckten rund 100 Bandwürmer im Kopf der Kleinen, die bereits unzählige Eier gelegt hatten.

Blieb nur noch eine Frage: Wie sind die Würmer in das Gehirn des achtjährigen Kindes gelangt? Die Ärzte glaubten, dass das Mädchen wohl von Bandwürmern befallene Nahrung zu sich genommen haben muss. Die Parasiten wären dann vom Magen durch die Blutbahn in den Kopf gewandert.

Das Mädchen wurde sofort mit antiparasitischen Wirkstoffen behandelt. Mittlerweile hat sich das Kind wieder vollständig erholt.

Titelfoto: Christian Charisius/dpa