Mädchen in Regionalbahn sexuell belästigt

In einer Regionalbahn von Chemnitz nach Zwickau wurde das Mädchen belästigt.
In einer Regionalbahn von Chemnitz nach Zwickau wurde das Mädchen belästigt.

Chemnitz/Zwickau - Eine 16-Jährige ist in der Regionalbahn auf der Strecke Chemnitz-Zwickau von einem Mann sexuell belästigt worden. Der Täter habe vor ihr sein Geschlechtsteil entblößt und onaniert.

Die Tat ereignete sich bereits am 11. März, wie die Bundespolizei nun mitteilte. Eine weitere männliche Person habe dem Mädchen während der Fahrt das Display seines Handys entgegen gehalten, auf dem Herzchen zu sehen gewesen seien.

Durch die Handlungen der beiden Männer verängstigt, habe sich die Jugendliche vom Oberdeck des Doppelstockwagens, wo sie zum Tatzeitpunkt saß, zu anderen Passagieren in den unteren Teil des Waggons begeben. Dort verständigte sie die Polizei.

Am Hauptbahnhof Zwickau nahmen Beamte der Bundespolizei Klingenthal die 16-Jährige in Obhut. Beim Ausstieg konnte das Opfer auf einen der Täter zeigen. Bei ihm handelt sich um einen 25 Jahre alten Iraner. Er soll dem Mädchen das Handy mit den Herzchen entgegen gehalten haben.

Der zweite Täter konnte nicht mehr im Zug gestellt werden. Andere Passagiere sagten aus, er habe den Zug bereits in Zwickau-Pölbitz verlassen. Die Bundespolizei fuhr zu der Haltestelle. Dort trafen die Beamten eine Person an, auf die die Beschreibung der Geschädigten passte. Es handelt sich um einen 38 Jahre alten Somalier.

Das Opfer erkannte ihn auf der Dienststelle der Polizei zweifelsfrei wieder. Das Mädchen wurde anschließend von seiner Mutter in Empfang genommen. Derzeit ermittelt die Polizei wegen exhibitionistischer Handlungen.

Fotos: imago


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0