Männer stürzen auf der Flucht vor der Polizei von 10 Meter hoher Brücke

Eisenach - Unglaubliche Aktion, die sich zwei Männer auf der Flucht vor der Polizei in Thüringen geleistet haben!

Die Polizei hatte das Auto kontrollieren wollen, doch das fuhr einfach weiter. (Symbolbild)
Die Polizei hatte das Auto kontrollieren wollen, doch das fuhr einfach weiter. (Symbolbild)  © DPA

Am Freitagmorgen war die Polizei auf der A71 in Richtung Suhl unterwegs, als sie ein Auto kontrollieren wollten. Doch der Fahrer wollte das wohl auf keinen Fall und flüchtete.

Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf und errichteten in der Nähe des Behringer Tunnels eine Straßensperre, stellten eine Schranke auf.

Doch wie im Film brachen der Fahrer und ein Beifahrer durch die Barrikade und fuhren weiter. Weit kamen sie dann allerdings nicht mehr, hielten 500 Meter hinter dem Tunnel an und versuchten, zu Fuß zu flüchten. Dabei stiegen sie über die Leitplanken und beendeten ihre Flucht in einem Drama.

Denn die Leitplanke begrenzte eine Brücke, die beiden stürzten zehn Meter in die Tiefe und wurden bei dem Aufprall schwer verletzt.

Mit einem Rettungshubschrauber mussten sie in Krankenhäuser gebracht werden.

Warum die beiden vor der Polizei geflüchtet sind, ist noch ein Rätsel, die Beamten haben die Ermittlungen zu den Hintergründen aufgenommen.

Mit Rettungshubschraubern mussten die Männer in Kliniken gebracht werden. (Symbolbild)
Mit Rettungshubschraubern mussten die Männer in Kliniken gebracht werden. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Thüringen Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0