März-Tief überwunden! Bozic knipst wieder und will mit CFC ins Finale

Chemnitz - Hertha-Trainer Ante Covic nannte ihn einen "Ausnahmespieler". CFC-Coach David Bergner bescheinigte Dejan Bozic nach dem 1:0-Sieg eine "fantastische Leistung".

Dejan Bozic kam im vergangenen Jahr von der TuS Koblenz und schlug beim CFC prächtig ein. 19 Tore hat er erzielt - Platz zwei in der Liste der Torjäger.
Dejan Bozic kam im vergangenen Jahr von der TuS Koblenz und schlug beim CFC prächtig ein. 19 Tore hat er erzielt - Platz zwei in der Liste der Torjäger.  © Picture Point/Kerstin Dölitzsch

Zweimal fand der 19-fache Torschütze in Gästeschlussmann Marius Gersbeck seinen Meister. Und so überließ Bozic das Toreschießen gegen die Berliner einem anderen: Rafael Garcia.

"Zählt mein Einsatz als Torvorlage? Ich weiß es nicht", erklärte Bozic: "Der Ball hoppelt mehr oder weniger zu Rafael. Keine Ahnung, ob das als Assist zählt. Ist mir aber auch egal, Hauptsache der Ball war drin."

Bozic agierte gegen die Hertha-Bubis als einzige Spitze und war kaum zu stellen. "Dejan hat das hervorragend gemacht. Er ist die tiefen Bälle angelaufen, hat geschickt seinen Körper dazwischen gestellt. Das ist für den Gegner schwer zu verteidigen", so Bergner.

Bereits eine Woche zuvor beim 2:1 in Nordhausen hatte er mit diesem System gespielt, in dem Daniel Frahn aus dem rechten Mittelfeld heraus agiert. "Mit seiner Cleverness macht er das absolut stark", lobte Bergner auch seinen Top-Torjäger.

Noch rangiert Bozic mit einem Treffer weniger auf dem Konto hinter Frahn. Könnte sich in den letzten vier Partien noch ändern. Das kleine März-Tief hat er überwunden. Bergner: "Dejan spielte im Vorjahr in Koblenz nicht ansatzweise die Rolle, die er jetzt bei uns spielt. Er ist abgestiegen. Bei uns hat er sich viele Sachen hart erarbeitet und einige Schritte nach vorn gemacht - auch mit Hilfe von Daniel Frahn. Beide harmonieren sehr gut."

Bozic meinte: "Im Fußball ist das ja immer so, dass man mal ein Tief überwinden muss. Die Mannschaft hat mir dabei geholfen, mich immer wieder gut in Szene gesetzt. Irgendwann kamen auch wieder die Tore."

Jetzt freut sich der Angreifer aufs Pokal-Duell mit Lok Leipzig: "Wir spielen zu Hause, wollen mit unseren sensationellen Fans im Rücken das Finale erreichen. Es muss nicht wieder so ein Spektakel werden wie beim 2:4 in Leipzig. Was zählt, ist das Weiterkommen."

Mehr zum Thema:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0