Trotz Nazi-Sympathien: "Junge Alternative" behält Status als AfD-Jugend-Organisation Top Liebe Nicht-Eltern: Einfach mal die Klappe halten! Top Chefin der Ausländerbehörde gesteinigt Top Kretschmer fordert "klare Handschrift" der CDU Neu Jetzt sparen: REWE startet Adventskalender mit täglichen Coupons 3.704 Anzeige
3.820

Magaths vernichtende Abrechnung mit dem HSV

Der ehemalige Fußballspieler und Bundesliga-Trainer des Hamburger SV, Felix Magath, rechnet mit dem Verein ab

Wieder steht der Hamburger SV im Kreuzfeuer der Kritik: diesmal ledert Klublegende Felix Magath gegen den Fußball-Bundesligisten

Von Stefan Bröhl

Hamburg - HSV-Legende Felix Magath sprach offen wie selten viele Dinge an, die Fußballfans im ganzen Land beschäftigen. Seine Worte schlagen ein wie ein Donnerhall.

Felix Magath rechnet mit dem HSV ab.
Felix Magath rechnet mit dem HSV ab.

Im ausführlichen Interview mit dem NDR-Sportclub stand der langjährige Spieler und Trainer des HSV offen Rede und Antwort und ist sich sicher: "Das wird nix mehr" mit dem Klassenerhalt! Der dreifache deutsche Meister glaubt auch nicht daran, dass sich die Lage beim HSV bald verändert.

Magath ließ deshalb an den sportlich Verantwortlichen kein gutes Haar: "Als ich 1976 hierher kam, da spielten beim HSV etwa 20 Spieler, die ich problemlos als HSVer hätte bezeichnen können. Die haben hier gerne gespielt, die waren stolz, hier zu spielen und die haben auch auf ihre Gesundheit überhaupt keine Rücksicht genommen, um für den HSV zu spielen. Dieser bedingungslose Einsatz für den Verein ist hier schon lange nicht mehr zu sehen."

Was für eine Schelte für alle Spieler und Funktionäre, die in den letzten Jahren beim HSV waren! Doch Magath war noch lange nicht fertig! Der Verein werde seit Jahren nach unten geführt und "keiner hat irgendwas mit dem Niedergang zu tun, sondern immer sind es nur die Trainer, die jedes Jahr drei, vier Mal gewechselt werden", redete sich der 64-Jährige in Rage und führte weiter aus: "Wo das hinführt, sieht man jetzt beim HSV. Darüber wird überhaupt nicht gesprochen, dass Geld ständig verschleudert wird für eigenes Unvermögen. Aber die Verantwortung dafür trägt niemand."

Seine Begründung dafür legt Magath auch gleich nach: "Selbstverständlich liegt es daran, dass der HSV ein sogenannter Traditionsverein ist, der in früheren Jahren große Erfolge hatte. Damit wollte jeder, der sich hier zur Verfügung gestellt hat, glänzen. Ich habe lange keinen mehr gesehen, der etwas für den HSV gemacht hat."

Felix Magath in seiner langjährigen Heimat: dem Hamburger Volksparkstadion.
Felix Magath in seiner langjährigen Heimat: dem Hamburger Volksparkstadion.

Was den als harten Hund und Schleifer bekannt gewordenen Fußballlehrer, der zuletzt in China tätig war, besonders ärgert, ist die Außendarstellung des Vereins: "Was ich aus der Entfernung mitbekomme ist, dass der HSV schon in den letzten Jahren ein Verein war, der in Fußball-Deutschland nicht mehr ernst genommen wurde. Man hat seine Späße eigentlich nur noch mit und über den HSV gemacht. Und das - wie man heute sieht - zurecht."
Wenn sein alter und mittlerweile leider verstorbener Freund Hermann Rieger sehen könnte, was aus "seinem" HSV geworden ist, würde er "sich im Grabe umdrehen."

Magath bemängelte außerdem, dass HSV-Mäzen Klaus-Michael Kühne sich mit den falschen Beratern umgeben würde, ihm das Fachwissen fehle und Magath selbst zwar immer wieder Kontakt zu sportlich verantwortlichen Personen gehabt habe, das aber nie etwas Ernstes gewesen sei.

Zur Aussage, dass es für den HSV gut sei, wenn er endlich mal absteigen würde, bezog Magath auch Stellung: "Ich glaube nicht, dass der HSV einen Abstieg gebraucht hätte, denn er stand ja oft genug kurz davor. Man hat die Dinge immer falsch analysiert."

Er begründete das anhand eines anschaulichen Beispiels: "Wenn ich daran denke, wie man sich nach den - aus meiner Sicht niveaulosen - Relegationsspielen gegen den KSC gefeiert hat und feiern ließ, weil ein Schiedsrichter dem HSV kurz vor Schluss ausgeholfen hat, dann kann ich nur sagen, man hat die Dinge hier seit Jahren falsch beurteilt. Wenn man nicht beurteilen und analysieren kann, wo man im Verhältnis zu anderen in der Liga steht, dann kann man nur falsche Entscheidungen treffen."

Auch zum aktuellen Trainer Christian Titz hat Magath eine klare Meinung, obwohl er die Arbeitsweise seines Kollegen nicht kennt: "Was ich bisher gehört habe, ist, dass Herr Titz vom HSV lebt und nicht der HSV vom Herrn Titz."

Ein Fünkchen Hoffnung hat Magath trotz all dieser vernichtenden Aussagen dennoch: "Der HSV wird nicht so schnell kaputtzukriegen sein. Selbst die letzten Jahre haben das ja nicht geschafft."

Fotos: DPA

Polizei mit Großaufgebot bei Clan-Hochzeit in Mülheim! Neu Widerlich! Dieses abartige Plakat hielten Schalke-Ultras im Derby hoch Neu 96-Sportchef Heldt tobt über Elfmeter: "Scheiß" und "Wahnsinn"! 387 Auf den Spuren von Beckenbauer: Zwei Deutsche gewinnen US-Fußball-Meisterschaft! 436 Egal, worauf Du stehst, so hast Du mehr Spaß im Schlafzimmer 1.858 Anzeige Mehrere Tote! Lastwagen verliert Bremsen und rast in Stau 5.433 Nach Thermomix-Erfolg: Teekocher für 600 Euro macht Vorwerk Probleme 7.366 Chefarzt-Behandlung im Krankenhaus? So einfach kannst Du sie haben! 8.948 Anzeige Fan (†37) bricht bei Hertha-Spiel zusammen: Jetzt ist er tot! 4.296 Saukomisch! Das haben Gollum und Theresa May gemeinsam! 416 Migration und Sicherheit? AKK-Aussage lässt Herrmann jubeln 3.332 Bei dem sind doch die Schrauben locker! Fahrer von Schrott-LKW bekommt mächtig Probleme 2.863 Warnstreiks bei der Deutschen Bahn: So hart trifft es uns Hessen 112
So rächt sich Meghans Vater an der armen Herzogin! 1.761 Betrunkener bedroht Bahn-Mitarbeiter mit dem Tod 235
DFB-Neuanfang: Diese Bayern-Stars müssen zittern, nur einer gesetzt 880 Gewalt bei Protesten in Frankreich eskaliert, doch Macron schweigt 1.339 Schlag den Star: Sarah Lombardi zieht Fazit nach Niederlage gegen Eko Fresh 1.363 Noch vor der Show: Sophia Thomalla lästert hart über Naddel! 8.656 "Hochzeit auf den ersten Blick": Droht diesem Paar die nächste Blitz-Scheidung? 22.186 Mann fährt nackt und onanierend über Autobahn 6.525 Friedensnobel-Preisträger: Engagement gegen sexuelle Gewalt als Waffe 253 Betonmast auf Gleis gelegt! Zug rast in Hindernis 5.119 Weihnachtsmarkt vom Sturm verwüstet! 35.806 Missbrauch von Fußballerinnen! Afghanische Funktionäre entlassen 1.629 Ihre Erbkrankheit macht den liebenden Eltern schwer zu schaffen: Alles Gute, kleine Greta! 5.073 Bundesweiter Warnstreik bei der Bahn geplant! NRW besonders betroffen 685 72 Stunden von acht Männern vergewaltigt: Model will, dass es alle erfahren 32.321 Gefahrgutaustritt an Bahnhof? 100 Feuerwehrmänner rücken an 186 Nach Lilly Beckers TV-Beichte bei Jauch: Das sagt Boris zum Rosenkrieg 4.251 Das würde Mario Basler als erstes tun, wenn er Politiker wäre 2.809 Kahn als FC Bayern-Vorstand? Salihamidzic will selber ran! 455 So stöckelte Sylvie Meis durch die schwerste Zeit ihres Lebens 1.052 Kein Scherz! Hier gibt's jetzt einen Bratwurst-Smoothie 494 15-Jähriger bei lebendigem Leib in Ofen zu Tode gebacken 21.168 Glücklicher Single oder fehlt Jenny Frankhauser der Partner? 1.087 Halbfinale bei "The Voice of Germany": Können diese Kandidaten die Quote retten? 2.408 BMW-Cabrio kracht gegen Baum und Laterne 339 Streit zwischen Ehepaar bei Autobahnfahrt: Was dann folgt, ist unglaublich! 2.757 So stehen die Chancen in Hamburg auf eine weiße Weihnacht 296 Nackt-Protest bei Victoria's Secret: Frauen strippen gegen 90-60-90-Regel 7.609 Ausweis bitte! Schweiger erlebt am Flughafen ungewöhnliche Kontrolle 3.628 Traktor kracht in Straßenbahn: 42-Jähriger sofort tot 326 Orkan über Bayern: Stürme richten Schaden an und bringen Schnee 5.998 Hamburger Pendler werden auf harte Probe gestellt 164 So wütete der Sturm über dem Erzgebirge 10.094 Wayne interessiert's: Was Ihr schon immer über die Carpendales wissen wolltet 1.314 Vermisste Backpackerin (22) ist tot: Hat ihr Tinder-Date sie ermordet? 17.950 Sitzbank gegen Auto geschleudert: Polizei-Einsatz rund um AfD-Demo 4.529