Riesiger Spott! AfD-Politiker wirbt für "Deutsche Tradition"

Daniel Schneider wirbt für seine Partei mit einem Plakat, das "Deutsche Tradition" anpreist.
Daniel Schneider wirbt für seine Partei mit einem Plakat, das "Deutsche Tradition" anpreist.

Magdeburg - Wahlwerbung auf witzige Art kann bei den Wählern gut ankommen, muss sie aber nicht. Daniel Schneider, Listenkandidat der Alternative für Deutschland in Sachsen-Anhalt hat es mit einem Plakat auf dem Bier, Dirndl und Brezen zu sehen sind, versucht. Das spöttische Echo ist riesengroß.

Das besagte Wahlposter enthielt einen überdimensional großen weiblichen Oberkörper im Dirndl, unter dem zwei üppige Brüste verborgen sind. Die Frau hält in der rechten Hand ein Maß Bier, in der linken Hand befindet sich eine Brezel. Dazu wird das Plakat mit dem Spruch "Deutsche Tradition, weltberühmt & unerreicht" versehen, um zu betonen, welche Botschaft den Publikum vermittelt werden soll.

Ob der AfD-Mann damit allerdings Wählerstimmen ergattern kann?

In den Facebook-Kommentaren wird er als "Saupreiß" ("Saupreuße") beschimpft. Zudem hagelt es höhnische Kommentare. "Titten Bier und Brezeln. Das Weltbild der AfD ist so Herrlich simpel" meint ein User. Wegen des Dirndls mit Reißverschluß wird Schneider zudem mehrfach beschimpft, dass er sich beispielsweise gar nicht erst auf dem Oktoberfest blicken lassen soll.

"Hat die Dame keinen Kopf oder wollten Sie nur ihre zwei 'Argumente' hervorheben um ihre Größtenteils primitiven Wähler zu erreichen?", hat eine Frau das Gefühl, dass dieses Plakat nur wenig intelligente Personen ansprechen soll.

Und auch potentielle Wähler bekommen ihr Fett weg: "Auf diese erbärmlich billige Masche fallen auch bloß euresgleichen rein. Jämmerlich".

Zu guter Letzt wollen einige Social-Media-Nutzer auch wissen, was denn eine Dindl-Frau ein Maß Bier und eine vertrocknete Brezel mit Tradition zu tun haben.

Vielleicht hätte sich der AfD-Mann solche Gedanken machen sollen, bevor er das Plakat postete.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0