Junge Frau geht in Moschee und sprüht Hakenkreuz an die Wand

Magdeburg - Auf die Ar-Rahman Moschee in der Magdeburger Altstadt ist eine Farbattacke verübt worden. Nach mehr als einem Jahr veröffentlichte die Polizei nun ein Foto der mutmaßlichen Täterin.

Für die Sachbeschädigung soll diese Frau verantwortlich sein.
Für die Sachbeschädigung soll diese Frau verantwortlich sein.  © Polizei

Nach Polizeiangaben vom Montagvormittag sei die Gesuchte für eine Störung der Religionsausübung verantwortlich.

Die junge Frau habe sich demnach bereits am 23. März 2018 gegen 16.30 Uhr in Begleitung einer männlichen Person in den Waschraum der islamischen Gemeinde Magdeburg begeben. Dieser dient zur Gebetsvorbereitung.

"Dort sollen sie dann mit einer Sprühfarbe die Wörter 'ACAB' ("All cops are bastards" - "Alle Polizisten sind Bastarde", Anm. d. Red.) und ein Hakenkreuz an eine Wand aufgebracht haben", so Polizeisprecher Siawash Ebadi.

Die Frau wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 16 bis 20 Jahre alt, normale Statur
  • blonde Haare
  • Brillenträgerin
  • trug zum Tatzeitpunkt eine blaue Kapuzenjacke, blaue Jeans und weiße Turnschuhe

Kennt Ihr die abgebildete Frau, könnt Ihr Hinweise zu ihrer Identität oder zum Aufenthaltsort geben? Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle, vorrangig auch unter der folgenden Telefonnummer 03915461449, auf.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0