Vier Verletzte! Frau versprüht Reizgas in Fastfood-Restaurant

Zum Zeitpunkt des Vorfalls befanden sich etwa 40 Menschen in dem Restaurant.
Zum Zeitpunkt des Vorfalls befanden sich etwa 40 Menschen in dem Restaurant.  © TNN

Magdeburg - Eine junge Frau hat am Freitagabend Reizgas in einer Burger-King-Filiale in Magdeburg versprüht. Vier Menschen wurden dabei verletzt.

Der Vorfall ereignete sich gegen 20.15 Uhr in der Straße Neuer Sülzweg. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei versprühte eine 19-Jährige ihr Tierabwehrspray in dem Restaurant.

Zu diesem Zeitpunkt befanden sich dort etwa 40 Menschen. Diese sollen die Burger-King-Filiale fluchtartig verlassen haben, einige klagten über Hustenreiz und Übelkeit. Die herbeigerufenen Rettungskräfte mussten vier Personen medizinisch behandeln.

Wie genau es zu der Freisetzung des Reizgases kommen konnte, ist noch unklar. Wie ein Polizeisprecher auf Anfrage von TAG24 erklärte, seien die junge Frau und ihre 17 Jahre alte Begleiterin alkoholisiert gewesen.

Die Polizei vermutet deshalb, dass die 19-Jährige fahrlässig handelte und hält eine gezielte Attacke für unwahrscheinlich. Die Beamten konnten die beiden Frauen inzwischen identifizieren.

Die Ermittlungen dauern an.

Update, 14.00 Uhr: Wie die Polizei am Samstagvormittag mitteilte, hatte die Verursacherin zum Zeitpunkt des Vorfalls einen Alkoholwert von 1,78 Promille. Sie muss sich wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. Die Burger-King-Filiale musste ihren Betrieb nach dem Vorfall einstellen.

Mögliche weitere Geschädigte werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Magdeburg zu melden.

Vier Menschen mussten medizinisch behandelt werden.
Vier Menschen mussten medizinisch behandelt werden.  © TNN

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0