Gartenlaube brennt, doch es kommt noch schlimmer

Magdeburg - Gleich zweimal innerhalb kürzester Zeit ist die Magdeburger Feuerwehr zu Bränden von Gartenlauben alarmiert worden.

Mit Atemschutz rückten die Kameraden der Magdeburger Feuerwehr gleich zweimal in die Gartenanlage aus.
Mit Atemschutz rückten die Kameraden der Magdeburger Feuerwehr gleich zweimal in die Gartenanlage aus.  © Tom Wunderlich

Zunächst sah ein Zeuge gegen 23 Uhr in einer Gartenanlage am Steindamm dichten Rauch aufsteigen und rief die Rettungskräfte.

Bei ihrem Eintreffen stellten sie fest, dass nicht die Laube selbst sondern der Keller darunter in Vollbrand stand. Einsatzleiter Guido Strohmeyer sagte, dass dies sehr selten sei. Der Schaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro.

Gerade einmal rund eineinhalb Stunden nach dem ersten Einsatz - die Kameraden waren gerade auf dem Rückweg - wurden sie erneut zum Steindamm geschickt.

Unweit der ersten Einsatzstelle brannte erneut eine Gartenlaube. Hierbei konnte durch das Schnelle Löschen ein größerer Schaden verhindert werden. "Die betreffende Laube ist unbewohnt und nicht an das Versorgungsnetz angeschlossen", so Polizeisprecherin Heidi Winter. Der Schaden liegt bei etwa 1000 Euro.

Die Brandursache ist jeweils unklar. Die Polizei ermittelt aber auch wegen Brandstiftung.

Knapp eineinhalb Stunden nach dem ersten Brand brach in der Gartensiedlung ein zweites Feuer aus.
Knapp eineinhalb Stunden nach dem ersten Brand brach in der Gartensiedlung ein zweites Feuer aus.  © Tom Wunderlich

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0