Arzt kämpft gegen neun Jahre Haft, weil er Frauen beim Sex Koks gab

Magdeburg - Der Arzt aus Halberstadt, der Frauen mit Drogen sexuell gefügig gemacht hat, akzeptiert seine Verurteilung zu neun Jahren Haft und Sicherungsverwahrung nicht.

Gegen die neunjährige Haftsstrafe legte die Verteidigung des Halberstädter Arztes Revision ein.
Gegen die neunjährige Haftsstrafe legte die Verteidigung des Halberstädter Arztes Revision ein.  © Tom Wunderlich

Die Verteidiger des 43-Jährigen hätten Revision eingelegt, teilte ein Gerichtssprecher am Mittwoch mit. Somit wird das Urteil ein Fall für den Bundesgerichtshof. Der Angeklagte, der laut Urteil auch für den Tod einer der Frauen verantwortlich ist (TAG24 berichtete), bleibt bis zu einer Entscheidung in Untersuchungshaft.

Das Landgericht hatte den ehemaligen Chefarzt unter anderem wegen schwerer Vergewaltigung in drei Fällen und Körperverletzung mit Todesfolge verurteilt.

Es ordnete eine Unterbringung des Mannes in einer Entziehungsanstalt und Sicherungsverwahrung an.

Das Landgericht Magdeburg hatte den Mann zu neun Jahren Haft verurteilt.
Das Landgericht Magdeburg hatte den Mann zu neun Jahren Haft verurteilt.  © Tom Wunderlich

Titelfoto: Tom Wunderlich

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0