Knallt es heute in Magdeburg? Antifa-Demo nach Razzia im Linken-Millieu

Ab 18 Uhr wollen die Linken demonstrieren. (Symbolbild)
Ab 18 Uhr wollen die Linken demonstrieren. (Symbolbild)  © DPA

Magdeburg - Was bahnt sich da heute in der Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt an? Linke rufen nach einer Verhaftung im Linken-Milleu zum Protest auf.

Am Dienstag kam es zu einem größeren Einsatz von Bereitschaftspolizei und Landeskriminalamt im Magdeburger Stadtteil Stadtfeld Ost (TAG24 berichtete). Grund dafür waren langwierige Ermittlungen nach einem versuchten Sprengstoffanschlag auf ein Polizeigebäude in der Landeshauptstadt.

Diese richteten sich vor allem gegen den mutmaßlichen Drahtzieher, einen 25-Jährigen. Er soll mit weiteren Mitstreitern den selbstgebastelten Sprengsatz platziert haben. Dieser sei jedoch nicht explodiert. Laut LKA hätte die Bombe starke Beschädigungen am Gebäude verursachen können.

Doch nun regt sich Widerstand in der Bevölkerung. So rufen mehrere Bündnisse zum Gegenprotest auf. Unter dem Motto "Angriffe von Polizei und Staat zurückschlagen" will man sich mit dem Festgenommenen solidarisieren. Seit Mittwoch sitzt der 25-jährige linke Aktivist in Haft.

Um 18 Uhr wollen sich die Demonstranten in der Alexander-Puschkin-Straße treffen. Dort befindet sich auch ein bekannter Linkentreff.

UPDATE, 19.30 Uhr: Die Magdeburger Polizei ließ verlauten: "In den Abendstunden gab es eine unangemeldete Aktion von Anhängern des Infoladens in Stadtfeld, unter dem Motto: 'Angriffe von Polizei und Staat zurückschlagen! Freiheit für alle politischen und sozialen Gefangenen!' Die Polizei begleitete den in weiten Teilen friedlichen Aufzug von insgesamt 160 Teilnehmern."

Titelfoto: DPA