Junger Mann fährt Schwarz und muss 115 Tage hinter Gitter

Ein Wiederholungstäter im Schwarzfahren muss nun hinter Gitter (Symbolbild).
Ein Wiederholungstäter im Schwarzfahren muss nun hinter Gitter (Symbolbild).

Magdeburg - Eine Schwarzfahrt endete für einen 22-Jährigen jetzt richtig peinlich: Der junge Mann muss 115 Tage Haft absitzen.

Am Montagabend konnte die Bundespolizei am Magdeburger Hauptbahnhof einen lange gesuchten Kriminellen festnehmen.

Der junge Mann nutzte den Regionalexpress von Burg nach Magdeburg ohne gültigen Fahrschein.

Schon im Januar wurde der Schwarzfahrer einmal verurteilt: Damals erließ die Staatsanwaltschaft Stendal einen Haftbefehl wegen Erschleichens von Leistungen. Der junge Mann wurde zu 115 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe oder einer Zahlung von 1150 Euro verurteilt.

Der Vollstreckung entzog er sich jedoch, wie die Bundespolizei mitteilt.

Jetzt fiel der junge Mann erneut wegen des gleichen Verbrechens auf! Und erneut gibt es eine Strafanzeige. Diesmal kann der 22-Jährige sich dem Vollzug aber nicht entziehen.

Ganze 115 Tage muss er nun in der JVA Burg verbringen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0