Schlägerei in Sozialamt: Täter attackiert Security-Mitarbeiter mit Messer

Magdeburg - Bei einer körperlichen Auseinandersetzung im Magdeburger Sozialamt sind am Freitag acht Menschen verletzt worden.

Einer der Täter sitzt nach dem Angriff in Handschellen in einem Polizeiauto und wird von einem Beamten bewacht.
Einer der Täter sitzt nach dem Angriff in Handschellen in einem Polizeiauto und wird von einem Beamten bewacht.  © Tom Wunderlich

Gegen 10.45 Uhr gerieten in dem Gebäude in der Georg-Kaiser-Straße ein 23-jähriger Iraker und ein Türke (19) aneinander. Ein weiterer hinzugekommener Iraker (23) attackierte den Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma, der den Streit schlichten wollte, mit einem Messer.

Der Security-Mitarbeiter wehrte sich daraufhin mit einem Pfefferspray gegen den Angreifer. Die beiden Streithähne verlagerten ihren Zoff nach draußen.

"Von den zwischenzeitlich vor Ort eingetroffenen Polizeibeamten wurde die Schlägerei beendet und die Situation unter Kontrolle gebracht, wobei ebenfalls Pfefferspray zum Einsatz kam", so Polizeisprecherin Beatrix Mertens.

Gegen die drei Männer wurden Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung und Körperverletzung eingeleitet.

Laut Angaben der Beamten vor Ort erlitten drei Beteiligte und fünf Unbeteiligte durch den Pfeffersprayeinsatz Augen- und Atemwegsreizungen. Fünf von ihnen wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Mehrere Streifenwagen und Krankenwagen rückten zum Magdeburger Sozialamt aus.
Mehrere Streifenwagen und Krankenwagen rückten zum Magdeburger Sozialamt aus.  © Tom Wunderlich