Bye, bye! Hier hebt die notgelandete US-Militärmaschine wieder ab

Magdeburg - Die letzte Woche Mittwoch in Magdeburg notgelandete Maschine der US-Airforce ist am Freitagnachmittag wieder in die Lüfte abgehoben.

Noch mal volltanken, dann geht's los! Mehr als 3000 Liter Kraftstoff wurden ins Innere gepumpt.
Noch mal volltanken, dann geht's los! Mehr als 3000 Liter Kraftstoff wurden ins Innere gepumpt.  © Tom Wunderlich

Die Boeing-Bell V-22 legte ihren ersten Probeflug nach einem Triebwerksschaden ein.

Techniker hatten sich in den vergangenen Tagen um das Pannen-Flugzeug gekümmert (TAG24 berichtete). Sogar zwei Hercules-Transportmaschinen der Airfoce mussten nach Magdeburg kommen, um Ersatzteile anzuliefern.

Am Freitagmorgen hatte eines der hydraulischen Teile versagt, wodurch ein Start am Nachmittag äußerst unwahrscheinlich erschien.

Kurz bevor die Maschine abhob, wurde sie mit mehr als 3000 Liter Kraftstoff getankt. Am Abend soll "Osprey" zurück nach England gebracht werden.

Von dort aus war letzte Woche ein Flug nach Polen geplant, der in Sachsen-Anhalt abgebrochen werden musste.

Rotoren an und schon hob die US-Militärmaschine der Airforce wieder ab - allerdings zurück nach England, nicht wie geplant nach Polen.
Rotoren an und schon hob die US-Militärmaschine der Airforce wieder ab - allerdings zurück nach England, nicht wie geplant nach Polen.  © Tom Wunderlich

Mehr zum Thema Technik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0