"Wir werden Dir Deine Wampe aufschneiden": Morddrohungen gegen SPD-Politiker Michael Roth

Bad Hersfeld - Der hessische SPD-Politiker und Europa-Staatsminister Michael Roth erhielt wegen seiner Kritik an der AfD von einer rechtsradikalen Gruppierung Morddrohungen.

Michael Roth spricht zu den Parteimitgliedern bei der SPD-Regionalkonferenz (Archivbild).
Michael Roth spricht zu den Parteimitgliedern bei der SPD-Regionalkonferenz (Archivbild).  © DPA

Auf Twitter und Facebook teilte er am Dienstag eine entsprechende Mail vom 24. Oktober. Explizit werden in dieser Tötungsfantasien geschildert.

"Wir werden Dir mit einem schönen scharfen Messer ein Kreuz in Dein Gesicht ritzen. So wegen Hakenkreuz, Du verstehst schon", heißt es etwa in dem verstörenden Schreiben. Und weiter: "Wir werden Dir Deine Wampe aufschneiden. Langsam, Zentimeter für Zentimeter. Du wirst schreien vor Schmerz (...). Bis Deine ekelhaften, stinkenden Gedärme herausquellen."

Auch seinen Angestellten werden Verletzungen mit einem scharfen Messer angedroht. Unterzeichnet wurde die Mail mit dem Kürzel "KdgU".

Begründet wird die Drohung damit, dass Roth die Abmahnung einer Kanzlei veröffentlicht habe, die er bekam, nachdem er die AfD den "politischen Arm des Rechtsterrorismus" genannt hatte.

Der Bundestagsabgeordnete aus Bad Hersfeld zeigte sich über den Nachrichtendienst Twitter erschüttert: "Niemand soll sagen, er oder sie hätte nicht gewusst, wozu der Rechtsterrorismus imstande ist. Kürzlich bekam ich diese Mail. Die Bedrohungen nehmen zu. Wir neigen dazu, sie abzuhaken, runterzuspielen oder zu ignorieren. Damit muss Schluss sein. Aus Worten können Taten werden."

Michael Roth hat nach Angaben der HNA bereits das Bundeskriminalamt informiert und hat Anzeige erstattet. "Ich habe keine Angst und lasse mich nicht einschüchtern", so der SPD-Mann.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0