Lamm verfängt sich in Weidezaun, dann kommt die Rettung

Main-Kinzig-Kreis - Was für eine schöne Weihnachtsgeschichte! Am frühen Sonntagmorgen retteten zwei Mitarbeiter des DRK Rettungsdienst Main-Kinzig einem kleinen Lamm das Leben. Doch was ist passiert?

Süß: Einer der Rettungssanitäter setzte das kleine Schaf auf seinen Schoß.
Süß: Einer der Rettungssanitäter setzte das kleine Schaf auf seinen Schoß.  © Facebook/DRK Rettungsdienst Main-Kinzig

Die beiden Kollegen Frank Mohler und Christoph Krause waren gerade auf der Rückfahrt vom einer Einsatzstelle, als zwischen Niederdorfelden und Maintal ein Lamm entdeckten, dass reglos neben der Straße in einem Weidezaun hing.

Sofort hielten die Lebensretter an und stiegen bei strömendem Regen und drei Grad Außentemperatur aus, um nach dem Tier zu schauen. Da es noch atmete, nahmen sie das – wie sich später herausstellte gerade erst geborene Lamm – mit in den Rettungswagen.

Dort legten sie es in eine Decke und rubbelten es trocken. Schließlich öffnete es mit zunehmender Körpertemperatur die Augen und gab erste Laute von sich.

Gemeinsam mit der eingetroffenen Polizeistreife konnte das Neugeborene nach eineinhalb Stunden in einen stabilen Zustand gebracht werden und dem alarmierten Landwirt übergeben werden.

Titelfoto: Facebook/DRK Rettungsdienst Main-Kinzig

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0