Bräutigam lässt 6.000 Euro auf dem Dach liegen, dann passiert das...

Nach der glücklichen Trauung erlitt der Bräutigam einen herben Verlust (Symbolbild).
Nach der glücklichen Trauung erlitt der Bräutigam einen herben Verlust (Symbolbild).  © dpa/Andreas Lander

Mainz - Einen Umschlag mit 6000 Euro in bar hat ein frisch vermählter Ehemann am Donnerstag in der Frauenlobstraße verloren.

Der 30-jährige Mainzer legte den Umschlag am Morgen gegen 7.45 Uhr auf das Dach seines Audis, wie das Polizeipräsidium Mainz am Freitag mitteilte. Offenbar war er in seinen Gedanken aber ganz woanders.

Anschließend stieg der Mann in sein Auto und fuhr los, während der Umschlag immer noch auf dem Wagendach lag.

Erst als er zu Hause ankam, bemerkte er den Verlust. Geschockt suchte er sofort die Fahrstrecke ab, doch der Umschlag mit dem als Hochzeitsgeschenk erhaltenen Geld war weg.

"Ein Behalten des Umschlages wäre eine sogenannte Fundunterschlagung" erläuterte ein Polizeisprecher, eine Straftat, die mit einer "Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe" geahndet werden kann, so die Polizei.

Die Beamten appellieren an das "Gewissen des Finders", wie ein Sprecher gegenüber TAG24 sagte.

Selbstverständlich erhält der ehrliche Finder auch einen Finderlohn: mindestens 190 Euro gemäß Bürgerlichem Gesetzbuch (BGB).


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0