Ermittlungen gegen Grundschul-Rektor wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern

Mainz - Ein Lehrer steht nach Angaben der Staatsanwaltschaft Mainz unter dem Verdacht des sexuellen Missbrauchs von Kindern.

Die Taten sollen sich zwischen 2006 und 2008 ereignet haben (Symbolfoto).
Die Taten sollen sich zwischen 2006 und 2008 ereignet haben (Symbolfoto).  © DPA

In dem Ermittlungsverfahren gegen den 50-Jährigen habe es eine Durchsuchung gegeben, teilte die Anklagebehörde am Freitag auf Anfrage mit.

Die Mainzer Staatsanwaltschaft ist zuständig, weil ein Tatort im Bezirk des Landgerichts Mainz liegen soll. Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung über die Ermittlungen berichtet.

Demnach soll es zwischen 2006 und 2008 zu den Verbrechen gekommen sein, als der Beschuldigte neben seiner hauptamtlichen Tätigkeit auch Sportunterricht in seiner Freizeit gegeben habe.

Inzwischen sei der Verdächtige Leiter einer Grundschule. Die Staatsanwaltschaft wies darauf hin, dass für den Lehrer auch weiterhin die Unschuldsvermutung gelte.

Auch eine Durchsuchung habe es laut Staatsanwaltschaft schon gegeben (Symbofoto).
Auch eine Durchsuchung habe es laut Staatsanwaltschaft schon gegeben (Symbofoto).  © DPA

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0