Achtung vor falschen Spendensammlern! So seid Ihr auf der sicheren Seite

Mainz - Die Verbraucherzentrale und das Landeskriminalamt (LKA) in Rheinland-Pfalz warnen vor betrügerischen Spendensammlern.

Verbraucher sollen sich zuerst über die Organisation informieren (Symbolfoto).
Verbraucher sollen sich zuerst über die Organisation informieren (Symbolfoto).  © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Gerade in der Vorweihnachtszeit werde in sozialen Netzwerken, an der Haustür, auf der Straße oder per Briefpost verstärkt zu Spenden aufgerufen, teilten die Behörden am Mittwoch mit.

"Doch nicht jeder, der Spenden sammelt, tut dies zum Wohle Dritter."

Immer wieder gebe es Betrüger, die mit falschen Behauptungen an das Mitgefühl der Menschen appellierten, um so an Geld zu kommen.

Das LKA und die Verbraucherzentrale raten dazu, dass sich Verbraucher erst genau über die Organisation informieren, die zu einer Spende aufruft, etwa indem sie den Geschäftsbericht lesen.

Gerade bei Internetportalen und Spendenwerbungen in sozialen Netzwerken sei Vorsicht geboten.

Auch Fördermitgliedschaften sollten erst nach gründlicher Überlegung und Recherche abgeschlossen werden. Hilfreich sei zudem, auf das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI) zu achten.

Besonders in der Vorweihnachtszeit gehen falsche Spendensammler auf die Jagd (Symbolfoto).
Besonders in der Vorweihnachtszeit gehen falsche Spendensammler auf die Jagd (Symbolfoto).  © Henning Kaiser/dpa

Titelfoto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0