Krasser Fund: Taucher fischen Weltkriegs-Munition aus Rhein

Mainz - Taucher des Kampfmittelräumdienstes haben in Mainz 66 Patronen für Flugabwehrgeschütze aus dem Zweiten Weltkrieg aus dem Rhein geholt.

Immer wieder wird eine solche Menge gefunden.
Immer wieder wird eine solche Menge gefunden.  © Polizei Mainz

Die Taucher hätten die Patronen am Dienstag und Mittwoch entdeckt, sagte der technische Leiter des Dienstes, Horst Lenz.

Die Menge sei nicht außergewöhnlich - so viel sei an einzelnen Stellen immer mal wieder zu finden.

Der Kampfmittelräumdienst beendete Lenz zufolge seinen Einsatz am Mittwoch.

Anlass für die Tauchgänge sei ein Munitionsfund durch einen Kanufahrer etwa zwei Wochen zuvor gewesen. Fachleuten hätten dann zunächst 14 Patronen aus dem Wasser geholt. Danach seien nun zusätzlich die 66 Geschütze entdeckt worden, sagte Lenz.