Von Feuersbrunst eingeschlossen: Fünf Bewohner in brennendem Haus gefangen

Mainz - Die Feuerwehr hat fünf eingeschlossene Bewohner aus einem brennenden Mehrfamilienhaus in Mainz gerettet.

35 Feuerwehrleute waren im Einsatz.
35 Feuerwehrleute waren im Einsatz.  © Feuerwehr Mainz

Das Feuer sei gegen 1 Uhr morgens am Sonntag in einer leerstehenden und unverschlossenen Wohnung im Mainzer Stadtteil Weisenau ausgebrochen, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Drei Bewohner konnten mit sogenannten Fluchthauben über das Treppenhaus gerettet werden, zwei weitere wurden über eine Drehleiter ins Freie gebracht. Zwei von ihnen erlitten Rauchvergiftungen und wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Das Haus sei nicht einsturzgefährdet, aber vorübergehend nicht mehr bewohnbar, sagte ein Polizeisprecher.

Insgesamt kämpften 35 Einsatzkräfte der Berufs- und freiwilligen Feuerwehr bis vier Uhr gegen die Flammen.

Ursache und der entstandener Schaden standen zunächst noch nicht fest. Zuvor hatte der "Merkurist" berichtet.

Das Haus ist zur Zeit nicht bewohnbar.
Das Haus ist zur Zeit nicht bewohnbar.  © Feuerwehr Mainz

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0