Sie war die erste deutsche Nachrichtensprecherin: Wibke Bruhns gestorben

Mainz - Die erste Nachrichtenmoderatorin des ZDF, Wibke Bruhns, ist am Donnerstagabend im Alter von 80 Jahren gestorben. Dies habe die Familie dem ZDF bestätigt, sagte eine Sprecherin des Senders.

Wibke Bruhns (80) engagierte sich im Wahlkampf schon für die SPD.
Wibke Bruhns (80) engagierte sich im Wahlkampf schon für die SPD.  © DPA

Die in Halberstadt geborene und lange in Berlin lebende Journalistin war 1971 die erste Frau, die eine Nachrichtensendung im westdeutschen Fernsehen präsentierte.

Zuvor hatte sie für mehrere Zeitungen gearbeitet.

Ihre Erinnerungen an diese Zeit hielt sie 2012 in ihrem Buch "Nachrichtenzeit" fest.

Anfang der 70er Jahre engagierte sich Bruhns im Wahlkampf für die SPD.

2004 legte sie mit dem Titel "Meines Vaters Land" ein vielbeachtetes Buch über ihren Vater vor, den 1944 in Berlin-Plötzensee hingerichteten Nazi-Gegner und Mitwisser des gescheiterten Hitler-Attentates vom 20. Juli, Hans-Georg Klamroth.

1971 wurde von Wibke Bruhns (80) die erste Nachrichtensendung im Fernsehen präsentiert.
1971 wurde von Wibke Bruhns (80) die erste Nachrichtensendung im Fernsehen präsentiert.  © DPA

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0