Makaber oder hilfreich? Firma näht Rucksäcke aus Flüchtlingsbooten

Aus Booten wie diesem werden die Taschen und Rucksäcke hergestellt?
Aus Booten wie diesem werden die Taschen und Rucksäcke hergestellt?  © DPA

Berlin – Ein Berliner Startup-Unternehmen setzt auf eine außergewöhnliche Idee. Sie stellen aus dem Gummi von Flüchtlingsbooten Rucksäcke und Taschen her.

Auf die Idee kamen zwei der Gründerinnern, bei ihrem Einsatz als freiwillige Helfer in Flüchtlingsgebieten Griechenlands. Überall lagen an der griechischen Küste gestrandete Gummiboote.

Diese Reste werden jetzt nach Berlin gebracht und es entstehen daraus Taschen und Rucksäcke. Jeder ein Einzelstück, weil nie klar ist, welches genauer Material bei den Lieferungen dabei ist.

Aber ist diese Art des Geschäfts nicht moralisch fragwürdige? Sind die Boote nicht vielfach Orte des Leids, in manchen starben vielleicht sogar Menschen?

"Für mich ist es eine kreative Art und Weise, mich mit dem Thema Migration auseinanderzusetzen und der Versuch, etwas was negativ behaftet ist, nicht immer negativ behaftet sein zu lassen", erklärte die Mitbegründern Nora Azzaoui gegenüber dem Stern.

Und es wird noch mehr Gutes getan. Die Schneider und Designer in der Firma sind natürlich Flüchtlinge, denen durch die Arbeit ein sinnvoller Lebensinhalt gegeben wird.

Gekauft werden können sie im Onlineversand des Berliner Startups.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0