Pilot sorgt mit Durchsage für Massenpanik im Flugzeug

Die Passagiere eines Easyjet-Flugs hatten eine Durchsage des Piloten völlig falsch verstanden. (Symbolbild)
Die Passagiere eines Easyjet-Flugs hatten eine Durchsage des Piloten völlig falsch verstanden. (Symbolbild)  © DPA

Malaga - Weil seine Durchsage im Flugzeug völlig falsch verstanden wurde, hat ein Pilot eines Easyjet-Fliegers in Malaga für eine Massenpanik unter den Passagieren gesorgt.

Wie "dailymail.uk" berichtet, hatte der Rückflug von Malaga nach Bristol bereits 36 Stunden Verspätung. Schließlich saßen alle Passagiere endlich im Flieger, als unerwartet der Pilot zu den Reisenden kam.

Er berichtete, dass eines der Triebwerke nicht richtig funktionieren würde und er das zweite dazu nutzen wolle, um es zu starten. Die Chance, dass der Vorgang klappen würde, läge bei 50:50.

Daher wollte er von den Passagieren per Handzeichen wissen, wer während der Maßnahme im Flieger sitzen bleiben und wer solange draußen warten möchte.

Allerdings hatten zahlreiche Fluggäste die Durchsage des Flugzeugkapitäns völlig falsch aufgefasst. Demnach hätten viele geglaubt, dass er mit einem kaputten Triebwerk fliegen möchte und per Handzeichen jeder entscheiden soll, ob er dafür stimmt.

Schnell herrschten Panik im Flieger. „Viele Leute schrien und weinten“, so eine Frau im Interview. Ein Mädchen hätte hyperventiliert, es hätte mehrere Stunden gedauert, bis sich die Lage geklärt und alle sich beruhigt hatten.

Auch Easyjet gab inzwischen eine Erklärung zu dem Vorfall ab. „Zu keiner Zeit fragte der Pilot die Passagiere – oder würde es überhaupt in Erwägung ziehen – ob er das Flugzeug fliegen soll, ohne dass beide Triebwerke funktionieren.“


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0