Tot aufgefundene Nora (†15): Das ist die Todesursache

Seremban (Malaysia) - Die in den malaysischen Betembum-Bergen tot aufgefundene Nora (TAG24 berichtete) ist keinem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen. Dies ergab eine Autopsie.

Nora in glücklichen Tagen mit ihrer Tante. (Bildmontage)
Nora in glücklichen Tagen mit ihrer Tante. (Bildmontage)  © Facebook/Tosh Zhang, Twitter/Aisling Agnew

Den Ärzten zufolge gibt es keine Anzeichen auf eine Vergewaltigung oder eine Entführung. Stattdessen ergaben die Untersuchungen, dass sie durch Hunger ausgelösten Magen-Darmblutungen erlag.

Am 4.8. verschwand Nora während eines Familienurlaubs aus dem Hotel in Seremban (Malaysia). Nachdem die Eltern einen Finderlohn von etwa 10.000 Euro ausgesetzt hatten, begaben sich über 350 Menschen auf die Suche nach dem Mädchen.

Selbst einheimische Schamanen versuchten in Trance zu ihr Kontakt aufzunehmen.

Etwa eine Woche später dann die traurige Gewissheit. Einheimische fanden das mit einem Gehirndefekt auf die Welt gekommene Mädchen etwa 2,5 Kilometer vom Hotel entfernt leblos auf.

Welch Tragödie, verhungerte sie damit wohl in unmittelbarer Nähe zu ihrer Familie, während diese verzweifelt nach ihr suchte.

Titelfoto: Facebook/Tosh Zhang, Twitter/Aisling Agnew

Mehr zum Thema Unglück:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0