Leiche auf der Suche nach vermisster Britin gefunden: Es ist Nora (†15)!

Seremban (Malaysia) - Am Dienstag verkündete die Polizei, dass bei der Suche nach Nora Quoirin (15) eine Leiche gefunden wurde.

Wurde jetzt die Leiche der 15-jährigen Nora gefunden?
Wurde jetzt die Leiche der 15-jährigen Nora gefunden?  © Facebook/Tosh Zhang, Twitter/Aisling Agnew

Polizeichef Mohammed Yusop: "Ich kann bestätigen, dass eine Leiche in den Betembum-Bergen gefunden wurde. Sie befindet sich an einem nicht zugänglichen Ort".

Nach malaysischen Medienberichten wurde die Leiche in etwa zwei Kilometern Entfernung vom Hotel "Dusun" gefunden, in der Nähe eines Wasserfalls, so die deutsche Presse-Agentur.

Ob es sich um die vermisste Nora handelt, ist noch nicht sicher, so auch die Daily Mail.

Gesichert ist, dass es sich bei der Leiche um einen weiblichen Teenager handelt. Wie das Mädchen ums Leben gekommen ist, ist noch nicht bekannt.

"Zurzeit können wir nicht bestätigen, dass es Nora ist", teilte die britische Hilfsorganisation Lucie Blackman Trust mit. "Aber traurigerweise erscheint das wahrscheinlich."

Seit dem 4.8. wird das britische Mädchen Nora Quoirin schon vermisst. Sie verschwand während eines Familienurlaubs in Malaysia. (TAG24 berichtete)

Als man sie das letzte Mal sah, war das Mädchen nur mit einem Nachthemd bekleidet und barfuß.

Ihre Eltern setzten einen Finderlohn von etwa 10.000 Euro aus.

Seitdem durchsuchten Hunderte Einsatzkräfte den malaysischen Dschungel ohne Erfolg.

Update 15.40 Uhr:

Die seit mehr als einer Woche im Dschungel von Malaysia vermisste Nora ist tot. Dies hätten die Eltern der 15-Jährigen bestätigt, berichtete der britische Sender BBC am Dienstag. Die Jugendliche aus London hatte mit ihren Eltern in einem Öko-Resort im bergigen Hinterland der Hauptstadt Kuala Lumpur Urlaub machen wollen. Schon kurz nach der Ankunft verschwand sie aus ihrem Zimmer. Nora war nach Angaben der Eltern geistig etwas zurückgeblieben und hatte auch Schwierigkeiten beim Laufen.

Was bisher geschah

Am 4.8. verschwand die 15-jährige Nora aus ihrem Zimmer. Ihre Eltern Sebastien (47) und Meabh (45) gingen von einer Entführung aus und setzten einen Finderlohn von etwa 10.000 Euro aus. Daraufhin suchten mehr als 350 Menschen nach dem Teenager. Inklusive Helikoptern, Drohnen, Spürhunden, Thermodetektoren und sogar einem Schamanen.

Vier Tage nach ihrem Verschwinden liefen Beamte durch den Urwald und spielten laut Aufnahmen ihrer Mutter ab: "Nora, Nora Liebling, Mummy ist hier", in der Hoffnung, das Mädchen würde sie hören.

Auch die britische, französische und irische Polizei halfen ab der zweiten Woche bei der Suche mit. Außerdem wurden bekannte Pädophile aus der Gegend nach dem Verbleib der 15-Jährigen befragt.

Am Montag dann ein verzweifelter Versuch: Ein Schamane versetzte sich in einen trance-ähnlichen Zustand, um das Mädchen zu finden. Er sei der Meinung, ein Geist in Gestalt eines Tieres oder Menschen habe sie mitgenommen und als seine Stieftochter angenommen.

Mehr zum Thema Vermisste Personen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0