Kunde bezahlt Leistung nicht, da rächt sich ein Maler auf diese Weise

Derbyshire (Großbritannien) - Dienstleister, besonders im Handwerk, müssen sich oft so einiges von ihren Kunden gefallen lassen. Dass diese nicht rechtzeitig oder gar nicht zahlen, kommt auch immer mal wieder vor. Genau das soll jetzt auch dem Maler Dean Reeves (50) in Derbyshire passiert sein, der sich kreativ rächte.

Dean Reeves (50) rächte sich bei seinem Kunden. (Symbolbild)
Dean Reeves (50) rächte sich bei seinem Kunden. (Symbolbild)  © 123RF/feverpitched

Terry Taylor hatte vor einiger Zeit den Maler Dean Reeves (50) damit beauftragt, seine Fassade anzustreichen. Der vereinbarte Preis: Umgerechnet etwa 1350 Euro, berichtet die "Daily Mail"

Ganz bezahlt wurde die Rechnung allerdings bislang nicht, so der wütende 50-Jährige. Gerade einmal umgerechnet etwa 760 Euro habe Terry Taylor von der Rechnung bisher beglichen. Und das, obwohl der 50-Jährige immer wieder Extras für seinen fordernden Kunden erledigt habe, die vertraglich nicht vereinbart waren. Ein Traum von einem Handwerker sozusagen.

Als der Auftraggeber sich trotz Aufforderung weigerte, den restlichen ausgemachten Betrag zu zahlen, griff der Maler erneut nach dem Pinsel. Dieses Mal mit schwarzer Farbe.

Er hinterließ seinem Kunden eine dezente Botschaft auf der kurz zuvor gestrichenen Hauswand. In fetten schwarzen Buchstaben schrieb er für alle Passanten gut sichtbar:

"Willst du dein Haus streichen? Seien Sie nicht wie Terry, bezahlen Sie die Rechnung! Jetzt bezahlst du!"

Das ist nicht nur eine Bloßstellung des vermeintlich säumig gewordenen Kunden, sondern auch eine Warnung für alle weiteren Auftraggeber, die ihre Rechnungen nicht begleichen wollen.

Eigentlich eine sehr nachvollziehbare Rache für das Erschleichen einer Dienstleistung, könnte man meinen.

Wenn zwei sich streiten, kommt die Polizei

Wäre da nicht auch noch der als zahlungsunwillig beschuldigte Kunde Terry Taylor. Der hat auch eine Version der Geschichte. Er behauptet gegenüber der "Daily Mail", er hätte gewiss keine Sonderleistungen erschlichen. Er war durchaus gewillt, den Maler komplett zu bezahlen. Aber natürlich nur dann, wenn auch wirklich die ganze Arbeit, wie ausgemacht, erledigt wird. Das war seiner Meinung nach nicht der Fall. Also zahlte er auch nicht.

Terry Taylor hat nach der Schmiererei auf seiner Hauswand die Polizei eingeschaltet und verlangt jetzt, dass Dean Reeves wegen Sachbeschädigung verhaftet wird.

Ein Polizeisprecher aus Derbyshire äußerte sich sehr zurückhaltend zu dem Streit: 'Wir erhielten heute Morgen einen Anruf, in dem berichtet wurde, dass auf ein Grundstück in der Welbeck Road, Bolsover, Graffiti aufgemalt worden war."

Mehr, als dass die Polizei demnächst die beiden Streithähne kontaktieren wird, ist nicht bekannt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0