Polizeieinsatz bei Popstar Cher: Es geht um Drogen!

Malibu - Blaulicht vor der Luxus-Villa von Hollywood-Diva Cher (72) in Malibu!

Cher (72) bekam von dem Polizeieinsatz zunächst nichts mit.
Cher (72) bekam von dem Polizeieinsatz zunächst nichts mit.  © DPA

Wie das Society-Magazin "People" berichtet, sei die Polizei am Donnerstagnachmittag einem Durchsuchungsbefehl nachgegangen und mit einem Großaufgebot angerückt. Ihr Ziel war aber nicht etwa Cher, sondern ein Mann namens Donovan Ruiz (23).

Berichten zufolge soll es sich um den Sohn von Chers Assistentin handeln, der in der Villa lebt. Er sei festgenommen worden. "Seine Verhaftung steht im Zusammenhang mit einer Überdosis an Betäubungsmitteln, die in den letzten zwei Wochen aufgetreten ist", erklärte Sergeant Eric Buschow gegenüber "People".

Demnach hätten Ermittler herausgefunden, dass Ruiz für die Lieferung von Drogen an ein Opfer verantwortlich sei, das Mitte September an einer Überdosis verstarb. Cher selbst stehe mit der Verhaftung in keinerlei Zusammenhang, hieß es weiter.

Die 72-Jährige befindet sich derzeit auf Tour in Australien, war also zum Zeitpunkt des Einsatzes nicht zu Hause. Via Twitter meldete sie sich mit einer kryptischen Nachricht zu Wort. Ob sich diese allerdings auf den Vorfall bezieht, ist nicht eindeutig.

"Viele Sachen passieren, über die wir keine Kontrolle haben. Wir beten dafür, geführt zu werden, prüfen ehrlicherweise unsere Verantwortung und helfen, wo wir können. Dann nehmen wir unsere Hände runter und machen weiter", schrieb Cher.

Ihren Post beendete sie mit den Worten: "Das Leben schickt uns Lektionen. Manche sind einfach, andere hart. Was zählt ist, wie wir mit ihnen umgehen."


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0