Thomas Gottschalk unter Schock: Er hat alles verloren

Los Angeles - Thomas Gottschalk steht unter Schock. Durch die Waldbrände im US-Bundesstaat Kalifornien wurde auch sein Haus im Promiort Malibu komplett zerstört (TAG24 berichtete).

Teile Kaliforniens sehen aus wie eine Geisterstadt nach den Bränden.
Teile Kaliforniens sehen aus wie eine Geisterstadt nach den Bränden.  © Noah Berger/AP/dpa

Jetzt sprach der Entertainer in der "Bild"-Zeitung, wie es ihm und seiner Frau aktuell geht. "Ich kann dazu gar nichts sagen, weil mir die Worte fehlen!"

Malibu ist die Wahlheimat des 68-Jährigen und seiner Frau Thea (71). Ihre Kinder wuchsen hier auf. Zwanzig Jahre wohnten die Gottschalks in dem mehrere Millionen Euro teuren Anwesen. Doch nun ist alles weg.

"Ich hatte das Gedicht 'Der Panther' in der Handschrift von Rainer Maria Rilke an der Wand hängen. Das ist ebenso in Flammen aufgegangen wie das Treppenhaus, durch das meine Kinder immer getobt sind", erzählt der 68-Jährige.

Während er in dieser schweren Zeit beruflich in Deutschland ist, erlebt seine Frau gerade die Hölle. Sie bekam von den Behörden eine Not-SMS, sie solle ihr Haus sofort verlassen. Gemeinsam mit den Nachbarn flüchtete sie. Die 71-Jährige konnte nur noch ihre zwei Katzen mitnehmen.

Gottschalk wird erst Ende dieser Woche wieder bei seiner Frau sein, dafür steht Sohn Roman (36) seiner Mutter bei. Thomas und Thea hatten am Sonntag Hochzeitstag, der wohl schlimmste während ihrer Ehe.

Besonders tragisch: Auch seine Fernsehpreise sowie etliche Anzüge aus seiner Zeit bei "Wetten dass...?" sind verbrannt. Sogar eine Originalausgabe von Karl May ist weg.

Bei den Waldbränden sind mindestens 31 Menschen ums Leben gekommen. Tausende verloren bislang ihre Häuser.

Thomas Gottschalk ist derzeit beruflich noch in Deutschland.
Thomas Gottschalk ist derzeit beruflich noch in Deutschland.  © Karlheinz Schindler/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0