"Deutschen-Phobie!" Malle-Bürgermeister motzt gegen Partyvolk

Besoffen am Strand: Kein seltenes Bild von Deutschen auf der Partyinsel.
Besoffen am Strand: Kein seltenes Bild von Deutschen auf der Partyinsel.  © DPA

Mallorca - Prügeleien, Pöbeleien, Rechtsextremismus: Der Bürgermeister der Hauptstadt Mallorcas macht seinem Ärger über das deutsche Partyvolk Luft!

Die unschönen Szenen auf der Lieblingsinsel der Deutschen sind noch frisch im Gedächtnis (Tag24 berichtete). Jetzt äußert sich auch Bürgermeister Antoni Noguera dazu.

"Der Abschaum, der uns geschickt wird, ist nicht angenehm", so Noguera zur Mallorcazeitung. Das berichtet "Focus online". Zwar sei es nur ein kleiner Teil der Urlauber, aber trotzdem verlange er von den Herkunftsländern mehr Mitverantwortung. Noguera zufolge bestehe die Gefahr, dass bei den Anwohnern der Hauptstadt Vorurteile verstärkt würden. Es könne sogar eine Deutschen-Phobie entstehen!

Neben der Schlägerei mit mehreren Verletzten kam es zudem zum Eklat im Bierkönig, als eine Gruppe Rechtsextremer eine Reichskriegsflagge hisste und "Ausländer raus!" brüllte.

Für seine harten Worte steht Noguera bereits in der Kritik. Die oppositionelle Volkspartei hielt es für unverantwortlich, einen Teil der deutschen Touristen als "Abschaum" zu bezeichnen.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0