Von Welle erfasst: Deutscher Urlauber ertrinkt auf Mallorca

Mallorca - Tragisches Unglück auf der Urlaubsinsel: Ein deutscher Tourist ist am Montag an der Südostküste Mallorcas bei einem Badeunfall ums Leben gekommen.

Der Strandurlaub auf Mallorca endete für eine deutsche Familie in einer Tragödie. (Symbolbild)
Der Strandurlaub auf Mallorca endete für eine deutsche Familie in einer Tragödie. (Symbolbild)  © 123RF

Der Mann (52) sei gegen 16 Uhr mit seinen beiden Kindern am Strand Cala Egos nahe des Hafenortes Portopetro unterwegs gewesen, als das Unglück passierte.

Wie die "Mallorca-Zeitung" berichtet, habe eine Welle den Urlauber erfasst und mitgerissen, als er gerade die Stufen einer Treppe hinunterstieg, die ins Meer führte.

Auch seine beiden Kinder seien in Gefahr geraten. Die Tochter konnte dem Bericht zufolge von der Mutter gerettet werden, während Vater und Sohn ins Meer fielen.

Anwohner eilten den beiden mit einem Kanu zu Hilfe und zogen sie so schnell wie möglich aus dem Wasser, doch für den Vater kam jede Hilfe zu spät.

Rettungsschwimmer und Sanitäter hätten noch versucht, den bewusstlosen Mann wiederzubeleben, jedoch ohne Erfolg. Eine Autopsie soll nun die genaue Todesursache klären.

Update 11.48 Uhr:

Die Familie kam laut der Deutschen Presse Agentur aus Nordrhein-Westfalen.

Dem Jungen gehe es gut, aber für den Mann sei jede Hilfe zu spät gekommen: Notärzte hätten vergeblich versucht, ihn wiederzubeleben. Die Familie stammt nach Angaben der Guardia Civil aus dem Münsterland.

Es wird nicht ausgeschlossen, dass der Vater nach dem Sturz ins Meer gegen die Felsen schlug und deshalb ertrank. Eine Autopsie soll Klarheit bringen. Küstenwache und Polizei leiteten Ermittlungen ein, um die Hintergründe zu klären.

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0