Wutbrief auf Instagram: Daniela Katzenberger hat die Nase voll

Mallorca - Daniela Katzenberger ist eine echte Löwenmama. Wenn es um ihre Tochter Sophia (2) geht, versteht die 31-Jährige keinen Spaß. Deshalb wehrt sie sich jetzt auch gegen böse Vorwürfe in den Medien.

Daniela Katzenberger wehrt sich gegen böse Gerüchte über ihre Tochter Sophia.
Daniela Katzenberger wehrt sich gegen böse Gerüchte über ihre Tochter Sophia.  © Christoph Schmidt/dpa

Dort war zuletzt spekuliert worden, dass Sophia möglicherweise keine gleichaltrigen Freunde habe, weil sie auf den Instagram-Fotos ihrer Mutter immer nur allein oder mit Daniela und Papa Lucas Cordalis (50) zu sehen sei.

Alles Quatsch, stellt die Katze jetzt klar und fährt ihre Krallen gegen Kritiker aus. "Liebe Presse", beginnt sie ihren Instagram-Beitrag, "ich habe es zwar schon mehrere Male gesagt, aber ich sage es gerne noch ein paar Mal... Meine Tochter hat Freunde, geht wie ein ganz normales Kind in den Kindergarten, besucht Spielplätze und Kindergeburtstage."

Es verstehe sich allerdings von selbst, dass sie keine Bilder von fremden Kindern in den sozialen Medien teile, erklärt Katzenberger die Tatsache, dass davon nichts an die Öffentlichkeit dringt.

In Zukunft verbittet sich die 31-Jährige deshalb irgendwelche bösen Gerüchte über ihre Tochter. "Ihr könnt über mich alles Mögliche schreiben... Dass ich fett bin, hässlich, nicht die hellste Kerze auf der Torte, zum Tausendsten Mal in diesem Jahr schwanger, getrennt oder sonst was... Aber lasst meine kleine Tochter aus dem Spiel."

Diese Ansage hat gesessen! Was die Katze damit wohl sagen will: Nur weil sie Fotos ihrer Tochter auf Instagram postet, macht sie das noch lange nicht zum Freiwild - auch wenn einige das vielleicht meinen.

Aufhören wird sie damit deshalb nicht und teilt wie zum Beweis ein Bild von Sophia mit einer Spielgefährtin. Ihr Kommentar: #nowordsneeded.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0