Jens Büchner (†49): Fieser Streit um Benefiz-Konzert für Malle-Jens entbrannt

Mallorca - Ein Benefiz-Konzert für Jens Büchner (†49): Das klang zunächst nach einer schönen Idee, um den im November verstorbenen Malle-Star noch einmal zu ehren. Doch nun wird um das Event böse gestritten.

Jens Büchner erlag am 17. November 2018 einem Krebsleiden. Er wurde 49 Jahre alt.
Jens Büchner erlag am 17. November 2018 einem Krebsleiden. Er wurde 49 Jahre alt.  © DPA

Mitte Dezember hatte Konzertveranstalter Markus Krampe, der Jens auch privat kannte, angekündigt, eine Gedenkshow ins Leben zu rufen, um Gelder für die Familie des Kult-Auswanderers zu sammeln (TAG24 berichtete). Das Motto: "Goodbye Jens - Party-Stars halten zusammen."

Am 23. Februar soll das Konzert in Essen stattfinden. Zahlreiche Ballermann-Stars haben zugesagt. Doch genau darin scheint jetzt das Problem zu liegen. Denn zwei Sängerinnen gehen laut "Bunte" auf die Barrikaden, weil sie nicht auftreten sollen.

Die Rede ist von Melanie Müller (30) und Marion "Krümel" Pfaff (45). Beide waren privat mit Jens befreundet. In Krümels Malle-Bar trat der Partysänger sogar regelmäßig auf. Wieso also fehlen ausgerechnet beim Benefiz-Konzert?

Das fragen sich die beiden offenbar auch selbst. "Krümel und ich waren ja die einzigen, die ihn überhaupt gekannt haben. Freundschaftlich. Die nicht schlecht hinter seinem Rücken gesprochen haben. Ich bin ja mit Danni (Jens' Ehefrau) ganz gut befreundet", erklärt Müller dem Blatt.

Für sie sei es daher eine Sauerei, für das Konzert nicht angefragt worden zu sein. Stattdessen treten aus ihrer Sicht Künstler auf, die Jens weder gut kannten noch respektierten - außer Mickie Krause und Jürgen Drews.

Melanie Müller (links) und Marion Pfaff werden bei der Gedenkshow fehlen.
Melanie Müller (links) und Marion Pfaff werden bei der Gedenkshow fehlen.  © dpa, Screenshot Facebook/Krümel (Montage)

"Die anderen hätten ihm auf der Straße nicht mal 'Hallo' gesagt, außer, er hätte eine Kamera dabei gehabt, das heißt, sie können sich selbst wieder profilieren", giftet Müller gegen die anderen Ballermann-Stars, darunter Mia Julia (32), Olaf Henning (50) und Jay Khan (36).

Sie seien allesamt Heuchler: "Die stehen da jetzt auf der Bühne, grinsen in die Kamera und tun so, was für Gutmenschen sie sind." Am Ende ginge es ihnen aber doch nur um die eigene Publicity. Harte Worte! Und was sagt der Konzertveranstalter?

"Das mit Krümel ist leider etwas doof gelaufen. Sie ist zwar eingeladen an dem Abend, aber ich hatte sie als Sängerin gar nicht so auf dem Schirm, sondern eher als Gastronomin", erklärt Krampe gegenüber "Bild" und schießt gegen Müller.

"Melanie ist in meinen Augen lediglich eine Ballermann-Bratwurstverkäuferin. Ich nehme sie als Sängerin überhaupt nicht wahr. Zumal sie selten ein gutes Wort über Jens verloren hat." Sieht ganz so aus, als sei in diesem Streit das letzte Worte noch längst nicht gesprochen.

Für Krümel allerdings hat sich die Sache nach all dem Zoff erledigt. "Da schaue ich mir am gleichen Tag mit meinem Sohn und meinem Mann lieber das Spiel von Borussia Dortmund gegen Bayer Leverkusen an", sagt sie.

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0